Empfehlung der Redaktion: der beste Streaming-Stick für Netflix und Amazon

Her damit !10
Netflix and chill? Mit einem Streaming-Stick kein Problem!
Netflix and chill? Mit einem Streaming-Stick kein Problem!(© 2018 Shutterstock/nd3000)

Streaming-Sticks wie Amazons Fire TV Stick oder Google Chromecast machen auch die allerletzte Mattscheibe smart. Welcher aber die beste Lösung für Netflix, Amazon Prime Video und eure Lieblings-Mediatheken ist, lest ihr hier.

Nahezu jeder Fernseher, den ihr heutzutage neu kauft, kann sich nicht nur per WLAN mit dem Internet verbinden. Apps wie Netflix oder Amazon Prime sind außerdem auf dem TV bereits vorinstalliert. Was aber, wenn man noch ein älteres Kaliber im Wohnzimmer stehen hat oder mit der Bedienung auf dem aktuellen Gerät nicht gut zurecht kommt? In beiden Fällen müsst ihr nicht gleich viel Geld in einen neuen Fernseher investieren. Mit einem Streaming-Stick lässt sich das Erlebnis ganz einfach über die HDMI-Buchse nachrüsten.

Der Amazon Fire TV Stick ist unser Favorit

Am benutzerfreundlichsten geht das aktuell mit dem rund 40 Euro teuren Amazon Fire TV Stick. Habt ihr den erst einmal mit dem Fernseher und dem Internet verbunden, habt ihr Zugriff auf einen App Store, mit dem ihr den Funktionsumfang beliebig erweitern könnt. Neben kleineren Spielen stehen euch unter anderem die Anwendungen von ARD und ZDF zur Verfügung, mit denen ihr Zugang zum Live-TV und den Mediatheken habt. Per Browser könnt ihr im Netz surfen oder YouTube aufrufen, außerdem gibt es eine Netflix-App.

Das eigene Angebot, Amazon Prime Video, hat der Versandhändler in die recht übersichtliche Oberfläche integriert, sodass Prime-Kunden Zugriff auf ihre Lieblingsserien und Filme haben. Außerdem gibt es noch einen Kniff: Mittlerweile wird der Fire TV Stick standardmäßig mit der Alexa-Fernbedienung ausgeliefert. Über die könnt ihr mit Hilfe der künstlichen Intelligenz Alexa nicht nur Smart-Home-Geräte steuern oder die Wettervorhersage abfragen, sondern auch nach Inhalten suchen.

Für Google-Fans: der Chromecast

Seid ihr tief im Google-Universum verwurzelt, solltet ihr eure Aufmerksamkeit aber eher auf den Chromecast richten. Auch wenn der Fire TV Stick viele Vorzüge hat: Filme und Serien, die ihr im Google Play Store eingekauft oder ausgeliehen habt, kann er auf offiziellen Wegen nicht abspielen. Auch die eine oder andere App funktioniert nur mit dem Chromecast. Die Inhalte von Sky Ticket, dem Online-Service des "Pay TV-"Senders Sky, lassen sich zum Beispiel über Googles Stick auf den Schirm bringen, nicht aber per Fire TV Stick.

Mit rund 40 Euro kostet der Chromecast nicht mehr als das Amazon-Gegenstück, die Funktionsweise ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Denn er kommt ohne eigene Menüs. Stattdessen schickt ihr die Inhalte, die ihr sehen möchtet, vom Smartphone an den Stick, der sie auf den Bildschirm bringt. Der Vorteil: Ist der Chromecast erst einmal eingerichtet, klappt es ohne Probleme mit jedem Smartphone. Übrigens: Habt ihr einen 4K-Fernseher, wollt den Streaming-Stick aber trotzdem ausprobieren, greift zum Chromecast Ultra. Der ist 4K-fähig, aber auch etwas teuerer.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home mit Chro­me­cast verbin­den und über Befehle steu­ern
Guido Karsten
Google Home kann auf Kommando Videos auf einem Fernseher mit Chromecast wiedergeben
Mit einem Google Home und Chromecast könnt ihr die Wiedergabe von Videos auf eurem Fernseher per Sprachbefehl starten. Das müsst ihr dafür tun.
Amazon Echo und Fire TV: So steu­ert Alexa euren Fern­se­her
Guido Karsten
Videos über Fire TV könnt ihr auch mit Amazon Echo starten
Mit eurem Amazon Echo könnt ihr euren Fernseher über Fire TV steuern. So verbindet ihr die Geräte
Digi­tal Well­being App-Update: Mit dem "Focus Mode" Konzen­tra­tion erhö­hen
Martin Haase
Achtet ihr auf Digital Wellbeing? ine App kann helfen.
Achtet ihr auf euer digitales Wohlbefinden? Dann werft einen Blick auf die App Digital Wellbeing – und ein neues interessantes Feature.