Empfehlung der Redaktion: die beste Set-Top-Box fürs TV-Erlebnis

Am Besten schaut es sich mit dem Apple TV
Am Besten schaut es sich mit dem Apple TV(© 2018 Shutterstock/jorik)

Ihr wollt nicht mehr per Kabel fernsehen, sondern Inhalte nur noch aus dem Internet streamen? Dann braucht ihr eine Set-Top-Box, die euch sämtliche Mediatheken und Sender als App auf den Schirm holen. Welche die beste ist, verraten hier.

Sei es, weil ihr Kosten sparen wollt oder keinen Bock mehr auf das lineare TV-Programm habt: Gründe, das TV-Kabel zu kappen gibt es genug. Mit Apps wie waipu.tv oder Magine könnt ihr das Fernsehprogramm zum Beispiel viel günstiger auf den Schirm holen. Hochwertige Inhalt gibt es darüber hinaus bei Amazon Prime Video oder Netflix. Damit ihr all diese Apps für euer Fernsehvergnügen an einem Ort vereint habt, lohnt sich in diesem Fall die Anschaffung einer Set-Top-Box.

Das Apple TV hat die beste TV-Integration

Für Fernsehfreunde lohnt sich besonders ein Blick auf das Apple TV, spätestens seit dem Start der TV-App in Deutschland. Denn mit der verbindet Apple per App Live-TV mit dem Zugriff auf Mediatheken und Streaming-Dienste. Im Klartext: Ihr könnt nahtlos zwischen den Angeboten von ZDF, RTL und etwa Amazon Prime Video hin und her wechseln, ohne die App zu verlassen. Natürlich ist das noch nicht alles: Auch auf dem Apple TV gibt es einen App Store über den ihr Apps wie Netflix oder Sky Ticket nachrüsten und einige Spiele herunterladen könnt. Zusätzlich habt ihr natürlich Zugriff auf eure Einkäufe aus dem iTunes Store. Bei der Suche nach weiteren Inhalten ist Siri eine gute Hilfe.

Aufpassen müsst ihr lediglich beim Kauf, denn das Apple TV gibt es in zwei Versionen. Wenn ihr einen 4K-Fernseher besitzt, greift ihr zum Apple TV 4K, das unter anderem Dolby Vision und HDR10 unterstützt, also sehr kontrastreiche Bilder mit einem höheren Farbumfang ausgibt, wenn euer Fernseher das auch unterstützt. Habt ihr ein Full-HD-Modell, genügt auch das normale Apple TV. Der Vorteil hier: Während das 4K-Modell ab 199 Euro erhältlich ist, zahlt ihr fürs normale Apple TV 159 Euro. iPhone- oder iPad-Besitzer profitieren darüber hinaus von der einfachen Einrichtung. Ihr legt das Smartphone oder Tablet während des Prozesses einfach auf die Box und das Apple TV zieht sich alle relevanten Daten.

Das Apple TV 4K überzeugt mit einfacher Bedienung.(© 2017 CURVED)

Amazon Fire TV als beste Alternative

Die günstige Alternative zum Apple TV kommt von Amazon. Fürs Fire TV 4K bezahlt ihr rund 80 Euro. Ideal ist die Lösung vor allem für jene unter euch, die ohnehin schon sehr viele Inhalte über Amazons Streaming-Dienst Amazon Prime Video konsumieren. Denn die Software, die auf dem Fire TV läuft, ist optimal darauf zugeschnitten. Natürlich habt ihr aber auch die Möglichkeit, Apps wie Netflix, die ZDF Mediathek, Magine oder waipu.tv nachzurüsten. Auch das Fire TV unterstützt darüber hinaus HDR10.

Außerdem ist die Sprachfernbedienung im Lieferumfang enthalten, mit der ihr Zugriff auf Amazons Assistenz Alexa habt. Die hilft euch, wie Siri auf dem Apple TV, bei der Suche nach Filmen und Serien und der Steuerung von Smart-Home-Geräten.

Amazons neues Fire TV ist kleiner als die Vorgänger. (© 2017 CURVED)

Nvidia Shield TV für Gaming-Nerds

Außerdem gibt es noch das Shield TV von Nvidia. Die Streaming-Box beherrscht ebenfalls 4K und HDR. Das ist aber fast schon eine Randerscheinung. Denn mit der Box will Nvidia vor allem Gamer ansprechen. Die haben darüber Zugriff auf den Dienst GeForce Now, über den ihr Games aus der Cloud  auf dem Fenster zocken könnt. Außerdem taugt das Shield TV als Netzwerk-Mediaplayer. Eine Sprachsuche gibt es auch. Hier kommt dank Android TV der Google Assistant zum Einsatz So viele Funktionen haben aber auch ihren Preis: Das Shield TV kostet 199 Euro.

Das Nvidia Shield TV soll Gamer ansprechen.(© 2017 CURVED)
Weitere Artikel zum Thema
Darum legen wahre Netflix-Profis gleich mehrere Profile an
Justus Zenker
Mehrere Netflix-Profile zu haben birgt einige Vorteile.
Ein Netflix-Abo lässt sich leicht auf mehreren Geräten verwenden. Bevor ihr eure Zugangsdaten teilt, müsst ihr aber auf zwei wichtige Dinge achten.
Made in Europe: Diese zehn Serien aus Europa müsst ihr kennen
Justus Zenker2
Die britische Serie "Black Mirror" setzte neue Maßstäbe.
„Dark“ hat gezeigt, dass nicht nur US-Studios gute Serien machen können. Wir präsentieren zehn Produktionen aus Europa, die neue Maßstäbe setzen.
Neue Beta zu iOS 11.3: Apple streicht eine Funk­tion für Musik-Fans
Francis Lido2
HomePod-Besitzer müssen möglicherweise länger auf einige Features warten
Die aktuelle Beta zu iOS 11.3 unterstützt AirPlay 2 nicht. Möglicherweise wird das Feature auch in der finalen Version fehlen.