Emporio Armani Connected: Das ist die neuen Designer-Smartwatch mit Wear OS

Die Emporio Armani Connected sieht nicht nur gut aus
Die Emporio Armani Connected sieht nicht nur gut aus(© 2018 Fossil)

Die Fossil Group hat eine neue Smartwatch vorgestellt, die bei der mode-affinen Zielgruppe gut ankommen dürfte: Die Emporio Armani Connected setzt in der aktuellen Ausführung auf Wear OS und hat im Vergleich zum Vorgänger einiges dazugelernt.

Die Smartwatch mit dem Designer-Label ist ab sofort auf armani.com vorbestellbar. In den Handel gelangen sollen die fünf Ausführungen, die sich durch Armband, Gehäuse- und Zifferblattfarben unterscheiden, im September 2018. Wie viel sie kosten werden, geht aus der Pressemitteilung leider nicht hervor. Hersteller der Uhr ist nicht etwa, wie man vermuten könnte, Armani, sondern die Fossil Group. Als eine der ersten Smartwatches des Unternehmens unterstützt die Emporio Armani Connected Zahlungsabwicklung über NFC. Laut Hersteller könnt ihr mit dem Wearable "in ausgewählten Ländern" über Google Pay bezahlen. Zu diesen sollte mittlerweile auch Deutschland gehören.

Mit der Armani-Watch schwimmen gehen

Auch an Fitness-Features hat Fossil erfreulicherweise gedacht: Die Emporio Armani Connected trackt unter anderem eure Herzfrequenz und leitet die Daten an Google Fit weiter. Trotz ihres eleganten Äußeren ist die Uhr offenbar auch für Schwimmer geeignet. Sie hält einem Wasserdruck von bis zu 3 ATM Stand. Um euer Schwimmtraining zu protokollieren, könnt ihr euch über den Google Play Store Apps von Drittanbietern auf die Emporio Armani Connected laden. Distanz-Tracking beim Spazieren, Wandern, Radfahren oder Laufen ist dank GPS auch ohne Smartphone möglich. Via Google Assistant könnt ihr der Uhr außerdem Sprachbefehle erteilen.

Der verbaute Chipsatz entspricht dem, was man in vielen aktuellen Smartwatches mit Wear OS findet: Fossil verbaut in der Emporio Armani Connected den Qualcomm Snapdragon 2100, der im Herbst 2018 einen Nachfolger erhalten soll. Das AMOLED-Display misst 1,19 Zoll in der Diagonale. Dank Wear OS könnt ihr die Uhr sowohl mit einem Android-Smartphone als auch mit einem iPhone koppeln.


Weitere Artikel zum Thema
Honor V40 5G offi­zi­ell: Bye-bye Huawei, hallo Google?
Lars Wertgen
Her damit6Das Honor V40 erscheint in drei Farben
Das Honor V40 5G ist da – und das erste Smartphone des Herstellers seit der Trennung von Huawei. Feiern die Google-Dienste ein Comeback?
Apple Watch: Kann sie das Corona-Virus schnel­ler erken­nen als ein Test?
Julian Schulze
Die Apple Watch (Bild) erkennt Unregelmäßigkeiten im Herzschlag
Zwei unabhängige medizinische Studien deuten darauf hin, dass die Apple Watch Corona sehr früh erkennen kann.
OnePlus Band: Güns­ti­ger Fitness­tra­cker will es mit Mi Band 5 aufneh­men
Lars Wertgen
Die Fitnesstracker von Xiaomi sind beliebt – bekommen durch OnePlus aber wohl neue Konkurrenz
Konkurrenz für Xiaomi? OnePlus plant für 2021 offenbar nicht nur Top-Smartphone und Smartwatch, sondern auch einen günstigen Fitnesstracker.