EMUI 11 vorgestellt: Von Multitasking bis AoD – das ist alles neu

Auch auf dem Huawei Mate 30 Pro könnte das Update auf EMUI 11 ankommen
Auch auf dem Huawei Mate 30 Pro könnte das Update auf EMUI 11 ankommen(© 2019 CURVED)

EMUI 11 ist offiziell: Wie erwartet hat Huawei vorgestellt, welche Features die neue Version seiner Benutzeroberfläche bietet. Die Funktionen umfassen etwa erweitertes Multitasking sowie Optionen für das Always-on-Display. Doch auf eine Sache müsst ihr leider verzichten.

Wer gehofft hatte, dass EMUI 11 auf Android 11 basiert, wurde nun eines Besseren belehrt: Android 10 stellt auch bei der neuen Version der Benutzeroberfläche die Grundlage dar, wie XDA Developers berichtet. Das ist zwar angesichts des anhaltenden Handelsstreits zwischen den USA und China kein Wunder, da Huawei der Haupt-Leidtragende ist; allerdings haben sicherlich viele Nutzer von Huawei Mate 30 und Co. zumindest darauf gehofft, auch die neue Android-Version zu erhalten.

Multi-Multitasking und buntes Always-on

Doch auch ohne Android 11 bietet euch EMUI 11 zahlreiche neue Features, die den Download des Updates rechtfertigen. Eine große Neuerung betrifft Multitasking: Die Möglichkeit zur Nutzung mehrerer Apps und Fenster ist nun leichter zugänglich. Es gibt eine spezielle Leiste an der Seite, über die ihr dank frei wählbarer App-Icons einfachen Zugriff auf die gewünschten Anwendungen erhaltet.

Mit EMUI 11 erhaltet ihr zudem mehr Optionen für das Always-on-Display (AoD) eures Huawei-Smartphones. Euch stehen nun noch mehr farbenfrohe Themes zur Verfügung, mit denen ihr das Aussehen und das Verhalten des AoD beeinflussen könnt. Nach dem Update könnt ihr sogar mit Bildern und GIFs euer individuelles AoD gestalten.

Animationen und Privatsphäre

Ein Fokus von EMUI 11 liegt außerdem auf verbesserten Animationen. Viele aktuelle Flaggschiffe bieten eine Bildwiederholfrequenz von 90 oder 120 Hz, wodurch die Darstellung von Bewegtbildern deutlich flüssiger aussieht als beispielsweise mit 60 Hz. Huaweis neue Benutzeroberfläche verbessert Animationen etwa durch eine genauere Positionierung der bewegten Inhalte – dorthin, wo euer Auge sowieso gerade hinsieht.

EMUI 11 soll außerdem eure Privatsphäre verbessern – ähnlich, wie es auch ein Haupt-Feature von Android 11 ist. Nach dem Update teilt euch euer Smartphone automatisch mit, wenn eine App in Benutzung etwa Zugriff auf Mikrofon, Kamera oder Standort erhält. Hintergrund-Apps wird dieser Zugriff automatisch verwehrt.

EMUI 11: Für welche Geräte?

Bleibt die Frage: Welche Smartphones werden das Update auf EMUI 11 erhalten? Besitzer des Huawei P40 oder des Huawei Mate 30 können laut Android Police sicher mit der Aktualisierung rechnen. Für das Huawei P30 ist der Release zumindest im Bereich des Möglichen. Hier könnte sich Android 10 als Basis als Vorteil erweisen, da Huawei theoretisch eine größere Anzahl an Geräten mit dem Update versorgen kann.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.