EMUI 9.1-Update für zehn weitere Huawei-Smartphones: Ist eures dabei?

Her damit !24
Zehn weitere Huawei-Smartphones bekommen ein EMUI 9.1-Update.
Zehn weitere Huawei-Smartphones bekommen ein EMUI 9.1-Update.(© 2019 Huawei)

Huaweis neue Benutzeroberfläche EMUI 9.1 gab es zuerst für die Modelle P30 und P30 Pro – doch nach und nach kommen auch ältere Smartphones in den Genuss des aktualisierten Custom-ROMs des chinesischen Herstellers. Damit erhaltet ihr auch neue Funktionen und Features auf euer Smartphone. Jetzt gibt es das EMUI 9.1-Update für zehn weitere Huawei-Handys.

Schon letzte Woche konnten sich Besitzer des Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro über die neue Benutzeroberfläche freuen. Jetzt gibt es GizChina.com zufolge das EMUI 9.1 Update auch für diejenigen unter euch, die den Vorgänger des beliebten Smartphones besitzen. Speziell erhalten jetzt das Mate 10, Mate 10 Pro – für die Huawei übrigens auch Android Q garantiert – und das Mate 10 Porsche Design das Update.

Darüber hinaus gibt es EMUI 9.1 nun auch für das Huawei Mate RS Porsche Design. Auch diejenigen unter euch, die den beliebten älteren Flaggschiffen – Huawei P20 und P20 Pro – die Treue geschworen haben, dürfen sich über das Update freuen, ebenso wie Besitzer des nova 3. Und auch die etwas älteren Honor-Geräte erhalten die neue Software: Honor 10, V10 und Play.

Die zehn Huawei-Handys mit EMUI 9.1-Update im Überblick

  • Huawei P20
  • Huawei P20 Pro
  • Huawei Mate 10
  • Huawei Mate 10 Pro
  • Huawei Mate 10 Porsche Design
  • Huawei Mate RS Porsche Design
  • Huawei nova 3
  • Honor 10
  • Honor V10
  • Honor Play

Warum eigentlich genau diese auf einmal? Ganz einfach: Diese zehn Huawei-Geräte haben den Kirin 970 Prozessor verbaut, dessen Leistung mit der neuen Software abgestimmt werden muss. Immerhin soll euch EMUI 9.1 nicht nur neue Funktionen bieten, sondern das Smartphone auch schneller machen.

Diese Funktionen sind bei EMUI 9.1 neu

Neben neuen Bildschirmhintergründen und App-Icons soll laut Huawei vor allem die Leistung eures Smartphones optimiert werden. Zudem soll es einfacher sein, Highlight-Videos zu teilen und den Google Assistant um Rat zu fragen.

Auch neue Funktionen soll es mit EMUI 9.1 geben, wie zum Beispiel für die Fitness-begeisterten unter euch: Verbindet ihr euer Smartphone unter dem neuen Custom-ROM mit einem Laufband, misst es Kalorienverbrauch, Geschwindigkeit und Work-out-Dauer. Darüber hinaus soll das Datei-Sharing zwischen Huawei-Geräten einfacher werden und die Kamera mithilfe der AR Measure App mit einer Augmented Reality-Funktion ausgestattet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 nun auch in Europa verfüg­bar
Guido Karsten
Die Verteilung von Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro hat in Europa begonnen
Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro ist da. Erste Nutzer in Europa können die Software für das Flaggschiff-Smartphone von 2018 schon herunterladen.
Sony WF-1000XM3 im Test und das neue Moto­rola Razr: die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Lest hier unseren zwölften CURVED-Wochenrückblick.
Galaxy Buds vs. Sony WF-1000XM3 – das und weitere spannende Themen, findet ihr in unserem Wochenrückblick.
Huawei MatePad Pro bald offi­zi­ell: Muss das iPad Pro nun zittern?
Guido Karsten
Her damit !9Apples iPad Pro (Bild) könnte mit dem Huawei MatePad Pro einen neuen Konkurrenten erhalten
Das Huawei MatePad Pro soll noch in diesem Monat enthüllt werden. Nicht nur der Name erinnert stark an Apples Premium-Tablet iPad Pro.