Entwickler portiert CarPlay auf das iPhone 6 Plus

Her damit !7
Apples CarPlay ist auch über ein iPhone oder iPad bedienbar
Apples CarPlay ist auch über ein iPhone oder iPad bedienbar(© 2014 Apple)

Weg von der Straße, rauf auf das iPhone 6 Plus: Der Entwickler Adam Bell hat es geschafft, Apples CarPlay-Feature auf Cupertinos neuestes Phablet zu zaubern. Allerdings läuft das für ausgewählte Neuwagen konzipierte System auf dem Gerät noch etwas holprig. Bell hofft jedoch, sein Projekt in naher Zukunft fehlerfrei präsentieren zu können.

Via Twitter verkündete Adam Bell, dass CarPlay auch auf einem iPhone 6 Plus läuft und hat zudem eine Preview zu seinem ambitionierten Projekt veröffentlicht, wie 9to5Mac berichtet. Neben dem Smartphone will der Entwickler das System zudem auf einem iPad zum Laufen bringen. Zurzeit gebe es zwar noch einige Bugs zu beheben, doch sollte ihm sein Vorhaben demnächst fehlerfrei gelingen, könnte man theoretisch ein iPhone per Halterung im Auto integrieren und darauf anschließend die CarPlay-Benutzeroberfläche verwenden.

CarPlay soll mit dem iPhone 6 komfortabler sein

Sobald Bell alle Bugs behoben hat, will er seine Entwicklung als Open-Source-Projekt der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Seiner Ansicht nach seien die Touchscreens der iOS-Geräte wesentlich besser für das Programm geeignet als die vieler CarPlay-Systeme auf dem Markt.

Apple hat das CarPlay-Feature vor einigen Monaten veröffentlicht. Das System fungiert als Schnittstelle zwischen dem iPhone und dem Auto. Über ein Display in der Mittelkonsole kann per Touchbefehl oder Siri auf Navi-Apps, Telefonie, Kurzmitteilungen und Musik zugegriffen werden. Zu den Autoherstellern, die CarPlay unterstützen, zählen unter anderem Ford, die BMW-Gruppe und General Motors. Pioneer hat darüber hinaus eine Lösung entwickelt, die CarPlay in alle Autos integriert.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.