Erst Galaxy S10 soll Fingerabdrucksensor im Display erhalten

Das Galaxy S9 hat noch einen FIngerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Galaxy S9 hat noch einen FIngerabdrucksensor auf der Rückseite(© 2018 CURVED)

Gerüchten zufolge sollte das Galaxy Note 9 bereits einen Fingerabdrucksensor im Display erhalten. Es kommt womöglich aber anders: Erst für das Galaxy S10 greift Samsung wohl auf die entsprechende Technologie zurück. Vielleicht hat sich das Unternehmen auch wegen dem bevorstehenden Jubiläum so entschieden.

Samsung hat angeblich seine Zulieferer darüber informiert, dass die Pläne für einen Fingerabdrucksensor im Display für das Galaxy Note 9 verworfen worden sind. Stattdessen wird das Feature mit dem Galaxy S10 im Jahr 2019 eingeführt, berichtet SamMobile unter Berufung auf Chosun Biz. Samsung wäre zwar nicht das erste Unternehmen, das auf einen Fingerabdrucksensor im Display setzt, doch die Technologie sei den vergleichbaren Modulen chinesischer Hersteller überlegen.

Genauer als bereits verfügbare Varianten

Ein optischer Sensor ist beispielsweise schon im Huawei Mate RS Porsche Design und Vivo X20 Plus UD verbaut. Selbst dem Design-Director von Porsche Design zufolge sei das Modul noch nicht zuverlässig genug, weshalb das Huawei-Smartphone zusätzlich einen Fingerprintsensor auf der Rückseite besitzt. Dafür sei die Technologie aber leichter zu verbauen. Für das Galaxy S10 kommt angeblich ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Display zum Einsatz. Dieser soll wesentlich genauer als die optische Variante sein und kann den Fingerabdruck offenbar in 3D erfassen, was für mehr Sicherheit sorgen dürfte.

Sollte Samsung die Technologie tatsächlich erst mit dem Galaxy S10 einführen, bleibt die Frage nach dem Grund dafür. Eine Möglichkeit ist, dass die Entwicklung des Features noch längst nicht abgeschlossen ist und der Hersteller einfach noch etwas mehr Zeit benötigt. Womöglich will sich das südkoreanische Unternehmen den Fingerabdrucksensor im Display auch als besonderes Highlight aufsparen: Der Nachfolger des Galaxy S9 wird das Jubiläums-Smartphone von Samsung. Es ist wahrscheinlich, dass es sich daher möglichst stark von seinen Vorgängern unterscheiden und viele Besonderheiten mitbringen soll.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Euro­päi­sche Version soll fort­schritt­li­cher sein als US-Vari­ante
Guido Karsten1
Schon die Exynos-Variante des Galaxy S9 besitzt eine andere Hauptplatine als ihr Gegenstück für den US-Markt
Samsung verbaut im Galaxy S10 offenbar eine besonders kompakte Hauptplatine. Sie soll aber nur in den Modellen mit Exynos-Chipsatz zu finden sein.
Galaxy S10: Die künst­li­che Intel­li­genz könnte einen großen Sprung machen
Christoph Lübben
Das Design des Galaxy S10 ist noch unbekannt
Das Samsung Galaxy S10 könnte flott Fotos erkennen und Sprachbefehle verarbeiten: Es hat womöglich Extra-Leistung für künstliche Intelligenz.
iPhone Xs offen­bar schnel­ler als viele Android-Flagg­schiffe für 2019
Sascha Adermann7
Das iPhone Xs Max (Bild) nutzt den gleichen A12-Prozessor wie das iPhone Xs.
Der A12 Bionic des iPhone Xs wird wohl auch 2019 der schnellste Chipsatz. Das geht zumindest aus Benchmark-Ergebnissen der Top-Chips hervor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.