Erste Tests des LG G3 versprechen gute Akkulaufzeiten

Unfassbar !110
Hält und hält und hält ... der Akku des LG G3
Hält und hält und hält ... der Akku des LG G3(© 2014 LG, Android Community, CURVED Montage)

Das LG G3 ist da und beeindruckt mit einem großen 5,5 Zoll-Display und ultrascharfer WQHD-Auflösung. Unsere große Sorge bei soviel Augenschmaus war allerdings, dass der verbaute Akku trotz seiner massiven 3.000 mAh-Kapazität nach nur wenigen Stunden die Waffen strecken könnte. Die Kollegen von Android Community haben nun ein koreanisches Exemplar des Flaggschiffs ein paar Tage getestet und können Entwarnung geben.

Eines der größten Probleme aktueller High End-Smartphones ist die Laufzeit, die meist alles andere als High End ist: Klar, schnelle Quad Core-Prozessoren und große, hochauflösende Screens saugen ordentlich am Akku und sorgen dafür, dass wir spätestens ab dem Nachmittag immer wieder sorgenvoll auf den Ladestand unsere elektronischen Begleiter schauen.

Das nagelneue LG G3 mit seinem Snapdragon 801-Chipsatz und dem übergroßen Display, das auch nicht mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst, damit also die anderthalbfache Pixeldichte eines 1080p-Screens besitzt, wäre eigentlich ein Kandidat für besonders schnell schwindende Akkukapazitäten. Dem ist glücklicherweise nicht so, wie erste Tests mit einer Vorabversion des Gerätes versprechen:

Laut Android Community hielt ihr G3 unter aktivierter mobiler Datenverbindung —die sparsamere WLAN-Konnektivität wurde für den Test abgeschaltet — und bei normaler bis intensiverer Nutzung zwischen 13 und 16 Stunden durch. Dazu gehörte das regelmäßige Checken von E-Mails, Chatten, App-Nutzung und sogar Video-Streaming über Netflix.

Im Standby verbraucht das LG G3 praktisch keinen Strom

Das sind für sich ordentliche Ergebnisse, auch wenn sie nicht unbedingt neue Maßstäbe setzen. Beeindruckend ist allerdings, dass das G3 trotz fehlendem Energiesparmodus aber dank Software-Features wie adaptiver Bildrate und effizienter Hardware-Mechanismen wie der Deaktivierung nicht benötigter Prozessorkerne laut Android Community in ruhigen Nutzungsphasen nur sehr wenig und im Standby so gut wie gar keinen Strom verbrauche — dadurch ließe sich die von LG angegebene Maximal-Laufzeit im Ruhezustand von knapp über 40 Stunden tatsächlich erreichen.

Für ein Gerät mit dieser Displaygröße und der WQHD-Auflösung sind das ausgezeichnete Ergebnisse, die auch den letzten großen Zweifel gegenüber dem neuen LG-Flaggschiff zerstreuen. Wir freuen uns also umso mehr auf den hiesigen Verkaufsstart des G3 Ende Juni und einen ganz heißen Anwärter für den Titel des (Android-) Smartphone des Jahres. Und bis dahin schauen wir uns nochmal unser Hands-On vom Launch des Gerätes in London an: