Es gibt zu wenig iPhone 6 – und Foxconn fehlen Leute

Nicht meins34
Foxconn kann nicht genug Angestellte für die iPhone 6-Produktion an sich binden
Foxconn kann nicht genug Angestellte für die iPhone 6-Produktion an sich binden(© 2014 CURVED)

Zu hohe Nachfrage und zu wenig Arbeitskräfte: iPhone-Auftragsfertiger Foxconn kommt mit der Produktion des iPhone 6 und iPhone 6 Plus einfach nicht hinterher. Deshalb stockt Foxconn nun die Belegschaft in seinen Manufakturen in Zhengzhou und Shenzhen auf. Eine Besserung der Lieferzeiten dürfte da wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Die Nachfrage nach dem iPhone 6 ist derweil ungebrochen hoch und übersteigt das Angebot. Die Folge ist, dass Kunden bis zu vier Wochen auf ein iPhone 6 Plus ohne Vertrag warten müssen. Allerdings variiert die Wartezeit von Modell zu Modell. Und daran wird sich wohl in nächster Zeit auch nichts ändern.

Wie Digitimes berichtet, scheint es Foxconn nämlich nicht mehr so gut wie früher zu gelingen, seine Nachfrage nach Personal rechtzeitig zu decken. Demnach fällt es immer schwerer, die Werke in Zhengzhou und Shenzhen mit genügend Mitarbeitern auszustatten. Offenbar ist die dortige Fließbandarbeit nicht mehr so attraktiv für chinesische Arbeiter. Deshalb veranstaltet Foxconn bereits große Einstellungs-Events, um so viele Menschen wie möglich für den Job zu begeistern. Bereits im Sommer hatte das Unternehmen 100.000 Zusatzkräfte eingestellt, damit die iPhone 6-Produktion für 115 Länder bis zum Jahresende zu bewerkstelligen ist.

Foxconn zieht es zur Apple-Konkurrenz

Trotz des Rekordumsatzes, den Foxconn dem iPhone 6 verdankt, will sich der Konzern künftig aus seiner starken Abhängigkeit von Apple lösen. Das berichtet Cult of Mac. So bemüht sich Foxconn momentan aggressiv um chinesische Smartphone-Senkrechtstarter wie Xiaomi, Oppo und Meizu. Gepaart mit den Personalproblemen sind das nicht gerade die besten Voraussetzungen für schnellere iPhone 6-Lieferzeiten.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit8Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATENicht meins13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
iPhone-Home­s­creen in iOS14: Widgets, App-Media­thek und Smart-Stapel erklärt
Francis Lido
App-Mediathek: Der App-Drawer fürs iPhone
Widgets, Smart-Stapel und App-Mediathek: Dank iOS 14 bietet der iPhone-Homescreen mehr Möglichkeiten als je zuvor. Wir erklären auch alles.