EuGH kippt EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung

Supergeil !8
EuGH in Luxemburg: Vorratsdatenspeicherung nicht rechtmäßig
EuGH in Luxemburg: Vorratsdatenspeicherung nicht rechtmäßig(© 2014 Gerichtshof der Europäischen Union/G. Fessy)

Der Europäische Gerichtshof hat die Vorratsdatenspeicherung in der aktuellen Form für nicht rechtmäßig erklärt. 

Damit hatte die Klage von Österreich und Irland  vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Erfolg. Die EU-Richtlinie besagte, dass alle Telekommunikationsanbieter in den Mitgliedsstaaten mindestens sechs Monate lang alle Verbindungsdaten speichern müssen.

Zur Urteilsbegründung schreiben die Richter: "Sie beinhaltet einen Eingriff von großem Ausmaß und besonderer Schwere in die Grundrechte auf Achtung des Privatlebens und auf den Schutz personenbezogener Daten, der sich nicht auf das absolut Notwendige beschränkt."

Für Deutschland hat dieses Urteil vorerst keine direkten Auswirkungen, Justizminister Maas (SPD) hatte die Verhandlungen über eine Vorratsdatenspeicherung in Deutschland im Januar auf Eis gelegt. Nach der Entscheidung des EuG werden zunächst Nachbesserungen an der EU-Richtlinie erwartet, bevor erneute Verhandlungen für ein Gesetz in Deutschland beginnen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Rück­ruf von Nach­rich­ten könnte schon bald möglich sein
Michael Keller
WhatsApp wird vermutlich bald das Zurückholen von Nachrichten erlauben
Schon lange gibt es Gerüchte dazu – und nun neue Hinweise: WhatsApp könnte schon bald via Update das Zurückholen von Nachrichten möglich machen.
Snap­chat zeigt Euch jetzt Posi­tio­nen und Snaps Eurer Freunde an
Guido Karsten
Snapchat Snap Map
Ihr möchtet wissen, was Eure Freunde machen und wo sie gerade sind? Die neue Snap Map von Snapchat soll Euch diese Fragen beantworten.
WhatsApp für Android soll Foto-Funk­tio­nen verein­fa­chen
Neue Bilderordner halten in WhatsApp unter Android Einzug
Die neue WhatsApp-Beta für Android ist da. Sie enthält Features, die den Umgang mit Bildern in Chats erleichtern.