Eventuelle Apple-Produkte 2012 - Teil 1

2012 muss sich Apple mit seinem neuen Chef Tim Cook behaupten. Er muss in die Fußstapfen von Steve Jobs treten und Produkte nach seinem Vorbild entwerfen. Zudem muss Tim Cook den zahlreichen Konkurrenten überlegen sein, damit Apple weiterhin in der Marktführung mitmischen kann. Im Laufe der letzten Monate sind immer wieder Gerüchte um neue Apple-Geräte ins Leben gerufen worden. In dieser Reihe sollen sie eine grobe Übersicht bekommen.

Das iPad 3

Medienberichten zufolge soll das neue Tablet mit einer Bildschirmgröße von 9,1 bis 9,7 Zoll aufwarten. Im Vergleich zu seinen Vorgängern soll das iPad 3 ein sogenanntes Retina-Display besitzen und über eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten verfügen. Doch nicht nur äußerlich werden Veränderungen bemerkbar sein, auch im Inneren könnte sich einiges Tun. Das jetzige System-on-Chip namens A5 könnte durch den Nachfolger A6 abgelöst werden. Es soll als Verbindungsstück zwischen ARM-CPU und PowerVR-Grafikeinheit dienen. Inwieweit sich die beiden Bestandteile verbessern werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Das iPad 3 solle mit LTE ausgerüstet sein, wie informative Personen des japanischen Mobilfunkanbieters NTT Docomo mitteilten. Das Unternehmen stünde in Verhandlungen mit Apple. Ob LTE zu einem maßgeblichen Erfolg des iPads beitragen könnte, ist ungewiss. Da die LTE-Technik ein wahrer Stromfresser sein kann, könnten die Experten von Apple in diesem Bereich noch einmal abraten. Schließlich müsste dazu ein wirklich leistungsstarker Akku vorhanden sein. Ein weiterer Grund, der aus Sicht von Analysten gegen die Technik spricht, ist die zeitnahe Markteinführung im Februar 2012.

Berichte der letzten Wochen zeigten, dass die gesamte Produktion auf eine bestimmte Anzahl von Zulieferern verteilt werden könnte. Samsung, LG und Sharp werden demnach für die Bauteile verantwortlich sein, wobei Foxconn im nächsten Monat mit der Endfertigung beginnen soll.