Expedia: Last-Minute-Urlaub mit Bitcoins bezahlen

Bei Expedia können Hotelbuchungen nun auch per Bitcoin bezahlt werden
Bei Expedia können Hotelbuchungen nun auch per Bitcoin bezahlt werden(© 2014 CC:Flickr/antanacoins, CURVED Montage)

Expedia, das Online-Reisebüro, akzeptiert ab sofort auch Bitcoins - vorerst aber nur zur Bezahlung von Hotelzimmern und nicht von kompletten Reisen. Um den reibungslosen Zahlungsvorgang mit der virtuellen Währung zu ermöglichen, arbeitet Expedia mit der Tauschbörse Coinbase zusammen.

Auf lange Sicht soll auch das Bezahlen von Dienstleistungen wie Flügen, Aktivitäten und Mietwagen per Bitcoin möglich sein, wird ein Sprecher von Expedia von TechCrunch zitiert. Wie schnell dies möglich wird, hängt demnach vor allem davon ab, wie gut das Angebot von den Kunden angenommen würde.

Ist Bitcoin noch hip?

Die totgesagte Kryptowährung Bitcoin scheint sich entgegen den Prognosen weiter auszubreiten – und nun auch für große Anbieter wie Expedia attraktiv zu werden. Zuvor hatte schon die eBay-Tochtergesellschaft PayPal angekündigt, das Bezahlen mit Bitcoins auf lange Sicht zu ermöglichen. Für Unternehmen scheint die Integration von Kryptowährungen in erster Linie ein Weg zu sein, um zu zeigen, dass sie mit der Zeit gehen.

In Zeiten des NSA-Skandals wird es vielleicht gerade in den USA einige Urlaubsreisende geben, die es begrüßen, nicht für jede Online-Buchung eines Hotelzimmers ihre Kreditkartendaten preisgeben zu müssen. Ob Bitcoin als Zahlungsmittel allerdings so verbreitet ist, dass es sich für Firmen wie Expedia lohnt, wird sich erst noch zeigen müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Arbei­tet Face­book an einem Tool gegen Spoi­ler?
Lars Wertgen
Vielleicht schützt ein Facebook-Filter Nutzer schon bald vor Spoilern
Spoiler im Internet verderben vielen Film- und Serienfans die Laune. Facebook könnte dem entgegenwirken – mit einem Anti-Spoiler-Feature.
Android Wear 2.8: Update bringt dunklen Hinter­grund mit
Christoph Lübben
Von dem Update auf Android Wear 2.8 profitiert auch die Huawei Watch 2
Android Wear 2.8 ist das schwarze Update: Google spendiert Smartwatches einen dunklen Hintergrund, der auch die Akkulaufzeit beeinflussen könnte.
Insta­gram Stories: Screens­hots künf­tig nicht mehr unbe­merkt möglich
Christoph Lübben
Instagram soll ein Text-Feature erhalten und künftig Screenshots in Stories erkennen können
Gleich zwei neue Features für Instagram sollen in Arbeit sein: Eines davon warnt Nutzer, wenn andere Personen Screenshots von Stories anfertigen.