Expedia: Last-Minute-Urlaub mit Bitcoins bezahlen

Bei Expedia können Hotelbuchungen nun auch per Bitcoin bezahlt werden
Bei Expedia können Hotelbuchungen nun auch per Bitcoin bezahlt werden(© 2014 CC:Flickr/antanacoins, CURVED Montage)

Expedia, das Online-Reisebüro, akzeptiert ab sofort auch Bitcoins - vorerst aber nur zur Bezahlung von Hotelzimmern und nicht von kompletten Reisen. Um den reibungslosen Zahlungsvorgang mit der virtuellen Währung zu ermöglichen, arbeitet Expedia mit der Tauschbörse Coinbase zusammen.

Auf lange Sicht soll auch das Bezahlen von Dienstleistungen wie Flügen, Aktivitäten und Mietwagen per Bitcoin möglich sein, wird ein Sprecher von Expedia von TechCrunch zitiert. Wie schnell dies möglich wird, hängt demnach vor allem davon ab, wie gut das Angebot von den Kunden angenommen würde.

Ist Bitcoin noch hip?

Die totgesagte Kryptowährung Bitcoin scheint sich entgegen den Prognosen weiter auszubreiten – und nun auch für große Anbieter wie Expedia attraktiv zu werden. Zuvor hatte schon die eBay-Tochtergesellschaft PayPal angekündigt, das Bezahlen mit Bitcoins auf lange Sicht zu ermöglichen. Für Unternehmen scheint die Integration von Kryptowährungen in erster Linie ein Weg zu sein, um zu zeigen, dass sie mit der Zeit gehen.

In Zeiten des NSA-Skandals wird es vielleicht gerade in den USA einige Urlaubsreisende geben, die es begrüßen, nicht für jede Online-Buchung eines Hotelzimmers ihre Kreditkartendaten preisgeben zu müssen. Ob Bitcoin als Zahlungsmittel allerdings so verbreitet ist, dass es sich für Firmen wie Expedia lohnt, wird sich erst noch zeigen müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Ange­bot: Fest­netz-Inter­net zu lahm? o2 Home­spot gibt's aktu­ell güns­ti­ger
ADVERTORIAL
ANZEIGELahmt euer Festnetz-Internet oder habt ihr einen Zweitwohnsitz? Dann könnte sich der o2 Homespot lohnen.
o2 Homespot buchen und 120 Euro sparen: Aktuell bekommt ihr die Festnetz-Internet-Alternative günstiger. Alle Infos gibt es hier.
o2-Ange­bot für Selbst­stän­dige: Neukun­den sparen bis Jahres­ende Grund­ge­bühr
ADVERTORIAL
ANZEIGEGerade selbstständige Unternehmer müssen gut erreichbar sein.
Handyverträge für Selbstständige gibt es gerade besonders günstig bei o2. Die Telefónica-Tochter erlässt ihnen bis Ende 2020 die Grundgebühr.
Galaxy S20 als Perso­nal­aus­weis: Neues Feature für 2020 ange­kün­digt
Christoph Lübben
Smart6Das Galaxy S20 wird das erste Handy sein, mit dem ihr euren Personalausweis digitalisieren könnt
Das Samsung Galaxy S20 könnte eure Geldbörse bald komplett ersetzen. Den Anfang macht noch 2020 ein digitaler Personalausweis.