Externe Zusatzakkus für Smartphones und Tablets

In einem solchen Fall muss ein Zusatzakku her, mit dem man auch ohne Steckdose das Smartphone oder Tablet mal eben mit Strom versorgen kann. Das haben viele Drittanbieter für sich entdeckt, entsprechend groß sind die Auswahlmöglichkeiten. Wir stellen hier einige der kleinen Helfer vor.

Kompakt und günstig

Für 25,- Euro gehört die Kensington Pocket Battery zu den günstigsten externen Akkus. Er wiegt nur 56 Gramm und ist mit 90 x 68 x 11 Millimetern äußerst kompakt. Allerdings haben Größe und Preis auch ihren Preis, denn die Kensington Pocket Battery hat nur eine Kapazität von 1.200 mAh. Für Tablets ist sie damit ungeeignet. Gleiches gilt für den Varta V-Man Power Pack, der mit 27,- Euro ebenfalls äußerst günstig ist und mit 69 Gramm und Maßen von 90 x 52 x 14 Millimeter ebenfalls handlich ist. Mit einer Kapazität von 1.800 mAh kommt man bei großen Smartphones und Tablets jedoch nicht weit.

Die Mittelklasse – goldener Mittelweg in Preis und Kapazität

Die meisten externen Akkus passen in die Kategorie „Mittelklasse“. Mit 40,- Euro ist der Raikko Akkupack 5.200 zwar schon ein Stück teurer als die beiden oben genannten, er kann dafür aber auch eine Kapazität von 5.200 mAh vorweisen. Der Zusatzakku wiegt 146 Gramm und misst 136 x 49 x 19 Millimeter. Damit ist er unser Preis-Leistungs-Sieger. Mehrere Varianten gibt’s vom MiPow Power Tube. Etwas günstiger fährt mit man dem 2.600 mAh fassenden MiPow Power Tube 2.600, der für 28,- Euro den Besitzer wechselt. Er ist 79 Gramm schwer und hat die Maße 103 x 23 x 23 Millimeter. Wer etwas mehr Strom braucht, der kann auf den MiPow Power Tube 4.000 zurückgreifen, der wie der Name sagt eine Kapazität von 4.000 mAh hat und rund 50,- Euro kostet. Mit 105 x 30 x 30 Millimetern ist er unwesentlich größer, dafür mit 112 Gramm aber ein Stück schwerer als der kleine Bruder.

Richtig viel Power

Wer noch mehr Power für Smartphone oder Tablet benötigt, der muss zwischen 50,- Euro und 90,- Euro für einen externen Akku rechnen. Zu den günstigeren der leistungsstarken Geräte gehört der Verbatim Dual Power Pack für 50,- Euro. Als Besonderheit hat er zwei USB-Ports und kann auch Tablets laden. Dafür ist er mit 171 x 107 x 14 Millimetern alles andere als kompakt und mit 320 Gramm auch sicher kein Leichtgewicht mehr. Deutlich teurer, dafür aber auch kompakter und mit ein klein wenig mehr Leistung gibt’s den Znex Powerpack XM. Er hat eine Kapazität von stolzen 11.000 mAh, wiegt 284 Gramm und misst 99x 92 x 29 Millimeter. Für rund 90,- Euro ist der externe Akku zu haben.


Die Auswahl ist groß – die von uns vorgestellten externen Akkus sind ja nur einige wenige von vielen – und genauso groß sind auch die Spannen von Preis und Leistung. Wer einen externen Akku kauft, der sollte sich zuvor über zwei Punkte Gedanken machen: Wie viel Leistung brauche ich und wie kompakt soll das Teil sein? Außerdem sollte man bedenken, dass die Hersteller bei den Kapazitäten immer mehr angeben als dann tatsächlich im Smartphone oder Tablet ankommt. Das hängt zusammen mit der Spannung beim Laden – wenn die Ausgangsspannung abfällt und deutlich unter 5 Volt liegt, dann bricht der Ladevorgang ab. So wird also nie die komplette Kapazität des externen Akkus auch an die zu ladenden Geräte abgegeben. Das betrifft jedoch alle Zusatzakkus.