Facebook-App lässt euch bald wieder chatten

Die Messenger-App wird uns wohl trotzdem erhalten bleiben
Die Messenger-App wird uns wohl trotzdem erhalten bleiben(© 2017 CURVED)

Fünf Jahre hat der "Test" gedauert: Nun arbeitet Facebook offenbar daran, die Ausgliederung des Messengers aus der Haupt-App wieder zurückzudrehen. Darauf gibt es sehr konkrete Hinweise.

Es wirkt, als habe Facebook wirklich knapp fünf Jahre gebraucht, um festzustellen, dass die Ausgliederung des Messengers nicht nutzerfreundlich war. Wer die Chat-Funktion verwenden wollte, musste plötzlich eine zusätzliche Anwendung auf seinem Smartphone installieren. Die Entwicklerin Jane Manchun Wong stellte nun fest: Das soziale Netzwerk arbeitet daran, den Chat zurückzuholen. Ihren Tweet dazu findet ihr am Ende dieses Artikels.

Facebook Messenger wird fortbestehen

Wie die veröffentlichten Abbildungen zeigen, soll das Messenger-Logo in Zukunft wohl nicht auf die andere App verweisen, sondern den Chat innerhalb von Facebook öffnen. Tippt ihr das Logo zurzeit an, ohne den Messenger installiert zu haben, öffnet euer Smartphone die entsprechende Seite im App Store von Apple beziehungsweise Google Play Store.

Auch wenn die Chat-Funktion wieder in der Haupt-App von Facebook Einzug hält, wird der separate Messenger wohl nicht verschwinden. Der Entwicklerin zufolge ist im von ihr untersuchten Code bisher nur eine sehr rudimentäre Version des Chats zu finden. Es ist also denkbar, dass Nutzer für Sonderfunktionen wie Mini-Spiele, Sticker und Co. weiterhin zum Messenger wechseln müssen. Anders als 2014 könnt ihr euch dieses Mal aber aussuchen, ob ihr für eine Nachricht die App verlassen möchtet.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !38WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Handy über­wa­chen: So erkennt ihr, ob ihr ausspio­niert werdet
Christoph Lübben
Auf eurem Home-Screen findet ihr die Überwachungs-App womöglich nicht (Bild: Samsung Galaxy S10)
Ist jemand dabei, euer Handy zu überwachen? Wir klären euch auf, wie ihr das herausfinden könnt – und welche Optionen ihr anschließend habt.