Facebook: App-Update immer noch mit Chat-Funktion

Puh, noch einmal Glück gehabt. Auch nach einem neuen Update für die Android-Version der Facebook-App ist der Chat weiterhin verfügbar. Statt die angekündigte endgültige Trennung von Facebook und Messenger zu vollziehen, wurden nur kleinere Details überarbeitet.

Wer sich den Facebook-Messenger nicht als zusätzliche App installieren mag, der muss langsam schauen, wo er bleibt. Schon in den nächsten zwei Wochen soll die endgültige Trennung der beiden Facebook-Komponenten vorgenommen werden.

Eine neue Update-Benachrichtigung, wie sie aktuell wieder erschien, kann da schon befürchten lassen, dass nun eine Wahl getroffen werden muss: Greift Ihr nun zum Facebook-Messenger? Erledigt Ihr die Chats stattdessen über WhatsApp, oder wechselt Ihr gar zu einem völlig anderen Messenger, weil Euch der von Facebook ohnehin nie so sehr gefallen hat?

Aktuelles Update verbessert Bilder-Upload und sortiert die Timeline um

Das aktuelle Update hatte glücklicherweise damit nichts zu tun. Stattdessen ermöglicht es nun den gleichzeitigen Upload mehrerer Bilder in  eine Facebook-Gruppe. Zudem wurde die Ansicht der Timeline per Default auf "Hauptmeldungen", also die wichtigsten Meldungen, geschaltet. Wie die aktuellen Bewertungen im Play Store zeigen, ist dies nicht unbedingt eine Neuerung, die sich viele Facebook-Nutzer gewünscht haben.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book hat hunderte Millio­nen Pass­wör­ter unver­schlüs­selt gespei­chert
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat derzeit wohl regelmäßig mit Datenpannen zu tun
Ihr bekommt womöglich bald eine Mail von Facebook: Erneut gab es eine Datenpanne – in diesem Fall waren unzählige Passwörter als Klartext gesichert.
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.