Facebook: App zur Abstimmung über Änderungen verfügbar

Facebook lässt zur Zeit seine Nutzer darüber abstimmen, ob sie die geplanten Änderungen der Nutzungsbedingungen und der Datenschutz-Richtlinie wollen.  Im Mai gaben mehr als 7.000 Facebook-User einen Kommentar zu den nun zur Abstimmung stehenden Plänen ab, in denen sie zahlreiche Veränderungsvorschläge einreichten. Aus diesem Grund startete Facebook am Freitag eine App, in der zwischen zwei Punkten ausgewählt werden kann. Bis zum 8. Juni um 18.00 Uhr unserer Zeit können die Nutzer über die Pläne des sozialen Netzwerkes entscheiden. Damit das Ergebnis für Facebook verpflichtend wird, müssen mindestens 30 Prozent des gesamten Netzwerkes ihre Stimme abgegeben haben - das sind  etwa 300 Millionen Menschen.

Die Abstimmung ist ab heute (1. Juni) freigeschaltet und endet am 8. Juni um 18.00 Uhr (MEZ). Gemäß unserer Richtlinien werden die Ergebnisse verbindlich, wenn sich mehr als 30% aller aktiven registrierten Nutzer beteiligen. Sollten es weniger als 30% sein, so verstehen wir das Ergebnis als konsultativ.                      (Facebook)[ad id="mobile_half"]

Der Datenschutz-Aktivist Max Schrems aus Wien sagte gegenüber Richard Gutjahr, warum seiner Meinung nach keine 30 Prozent zustande kommen werden:

Unmöglich, wenn es nicht jeder Nutzer ordentlich auf der Startseite sieht. Außerdem sind die Texte wieder klassische „Weichspüler“ von Facebook, wo sich Nutzer, die keine Ahnung von dem Prozess haben, unmöglich auskennen können.