Facebook at Work: Konkurrenz für LinkedIn und Xing?

"Facebook at Work" wird offenbar bereits getestet – und könnte bald erscheinen
"Facebook at Work" wird offenbar bereits getestet – und könnte bald erscheinen(© 2014 CC: Flickr/eston)

Müssen die Business-Netzwerke Xing und LinkedIn schon bald die Konkurrenz durch Facebook fürchten? Anscheinend arbeitet Facebook gerade an einem Netzwerk für berufliche Zwecke. Dieses soll aber nicht mit den privaten Profilen der Nutzer verknüpft werden.

Das Netzwerk "Facebook at Work" sei in erster Linie auf Produktivität hin ausgerichtet, berichtet die Financial Times. Demnach soll es das Chatten mit Kollegen und sogar die kooperative Arbeit an gemeinsamen Dokumenten ermöglichen. Außerdem soll so die Kontaktaufnahme zu Fachkräften aus bestimmten Bereichen erleichtert werden. Damit träte Facebook in direkte Konkurrenz zu ähnlichen Angeboten von Google, Microsoft oder LinkedIn.

Optisch nah am Original

Das Design von "Facebook at Work" soll den Gerüchten zufolge weitestgehend dem von Facebooks sozialem Netzwerk entsprechen. Auch hier soll es Newsfeeds und Gruppen geben. Offenbar testet Facebook derzeit die Verwendung des neuen Netzwerks für berufliche Zwecke mit einigen ausgewählten Firmen – weshalb der Release des Dienstes schon bald erfolgen könnte. Facebook selbst wollte sich weder zu den Plänen noch zu einem möglichen Datum für die Veröffentlichung äußern.

Damit sich "Facebook at Work" am Markt gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, wird das Unternehmen vor allem das Vertrauen von großen Firmen gewinnen müssen. Da über das Netzwerk voraussichtlich auch sensible Daten ausgetauscht werden, ist die Sicherheit vorrangig.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Kartell­amt will Face­book das Daten­sam­meln erschwe­ren
Christoph Lübben
Facebook sammelt nicht nur über die eigene App Daten
Das Kartellamt hat entschieden: Facebook darf künftig nicht mehr ungefragt über Dritte Daten von euch sammeln. Ob es aber wirklich so kommen wird?
Face­book legt offen, wie eure Daten für Werbung genutzt werden
Sascha Adermann
Künftig sollt ihr bei Facebook genauere Angaben zur Nutzung eurer Daten für Werbung erhalten
Wird Werbung bei Facebook transparenter? Das soziale Netzwerk stellt euch wohl bald umfangreichere Informationen über die Nutzung eurer Daten bereit.
Face­book wie Mark Zucker­berg nutzen: Messen­ger erlaubt Nach­rich­ten löschen
Francis Lido
Der Facebook Messenger lässt euch bald Nachrichten zurückholen
Ihr wollt versendete Nachrichten im Facebook Messenger löschen? Ein in Kürze erscheinendes Update soll euch das ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.