Facebook at Work: Konkurrenz für LinkedIn und Xing?

"Facebook at Work" wird offenbar bereits getestet – und könnte bald erscheinen
"Facebook at Work" wird offenbar bereits getestet – und könnte bald erscheinen(© 2014 CC: Flickr/eston)

Müssen die Business-Netzwerke Xing und LinkedIn schon bald die Konkurrenz durch Facebook fürchten? Anscheinend arbeitet Facebook gerade an einem Netzwerk für berufliche Zwecke. Dieses soll aber nicht mit den privaten Profilen der Nutzer verknüpft werden.

Das Netzwerk "Facebook at Work" sei in erster Linie auf Produktivität hin ausgerichtet, berichtet die Financial Times. Demnach soll es das Chatten mit Kollegen und sogar die kooperative Arbeit an gemeinsamen Dokumenten ermöglichen. Außerdem soll so die Kontaktaufnahme zu Fachkräften aus bestimmten Bereichen erleichtert werden. Damit träte Facebook in direkte Konkurrenz zu ähnlichen Angeboten von Google, Microsoft oder LinkedIn.

Optisch nah am Original

Das Design von "Facebook at Work" soll den Gerüchten zufolge weitestgehend dem von Facebooks sozialem Netzwerk entsprechen. Auch hier soll es Newsfeeds und Gruppen geben. Offenbar testet Facebook derzeit die Verwendung des neuen Netzwerks für berufliche Zwecke mit einigen ausgewählten Firmen – weshalb der Release des Dienstes schon bald erfolgen könnte. Facebook selbst wollte sich weder zu den Plänen noch zu einem möglichen Datum für die Veröffentlichung äußern.

Damit sich "Facebook at Work" am Markt gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, wird das Unternehmen vor allem das Vertrauen von großen Firmen gewinnen müssen. Da über das Netzwerk voraussichtlich auch sensible Daten ausgetauscht werden, ist die Sicherheit vorrangig.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Neuer Hinweis auf eige­nen Musik-Stre­a­ming-Dienst?
Lars Wertgen
Bastelt Facebook heimlich an einem Musik-Dienst?
Social-Media-Gigant Facebook und der Lizenz- und Verarbeitungsdienst ICE verbrüdern sich. Steckt eine neue Streaming-Plattform dahinter?
Face­book soll zwei smarte Laut­spre­cher für Sommer 2018 planen
Guido Karsten
Die angeblich geplanten smarten Terminals sollten viele der bekannten Facebook-Dienste unterstützen
Facebook soll gleich zwei smarte Lautsprecher als Konkurrenten für HomePod, Echo Show und Co. planen. Beide werden angeblich große Displays bieten.
Face­books neue Schutz-Funk­tion instal­liert Spyware auf iPhone und iPad
Michael Keller1
Facebook will möglichst viele Informationen über das Nutzerverhalten sammeln
Facebook verlinkt in seiner iOS-App auf eine Sicherheits-App – mit der ihr euch allerdings eine Spionage-Software auf iPhone und iPad installiert.