Facebook: Bis August eine Milliarde Nutzer

Das US-amerikanische Marktforschungsinstitut "iCrossing" geht davon aus, dass Facebook noch in diesem Jahr die eine Milliarden Nutzer sprengen wird. Dann dürfte das soziale Netzwerk weltweit jeden siebten Menschen erfasst haben.

Das Wachstum des Online-Riesen Facebook ist nicht aufzuhalten. Für August dieses Jahres prognostizierte das US-amerikanische Marktforschungsinstitut iCrossing die Überschreitung der Milliarden-Marke. Derzeit steht die Plattform bei etwa 800 Millionen Mitgliedern, wie eine iCrossing-Grafik zeigt. Während in Großbritannien und den USA die Nutzerzahlen stagnieren oder sogar zurückgehen, legen sie in bevölkerungsreichen Ländern wie Indien und Brasilien zu. In diesen Ländern verzeichnete das Social Network einen Zuwachs von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Experten vermuten, dass Facebook auch in Zukunft vor allem durch bevölkerungsreichere Staaten profitieren könnte. Beispielsweise sind in Japan erst vier Prozent aller Einwohner beim Kommunikationsportal angemeldet. Zum Vergleich: In den USA sind es fast 50 Prozent. Der Wert von Facebook, der aktuell bei 100 Mrd. Dollar taxiert, wird auch mit den neuen Nutzern weiter wachsen und so wird ein guter Börsengang für Mark Zuckerberg immer wahrscheinlicher. Schon heute wird vom größten Börsengang in der Geschichte der Internet-Unternehmen gesprochen. Doch Facebook ist nicht alleine: Unter ihm lauert Google mit seiner eigenen Community namens Google+. In 2011 legte es einen vielversprechenden Start hin und stoppte zeitweise sogar den Facebook-Zuwachs. Der Statistiker Paul Allen schätzt, dass Google+ bis zum Jahresende 400 Millionen User haben könnte.

Facebook
2004 wurde die Plattform von Mark Zuckerberg ins Leben gerufen. Damals studierte er an Harvard University Psychologie. Facebook ist aus einem inoffiziellen Jahrgangsverzeichnis an der Universität hervorgegangen.