Facebook: Diese Länder zensieren Euren News Feed

Facebook gibt häufig die von Regierungen angefragten Daten von Nutzern heraus
Facebook gibt häufig die von Regierungen angefragten Daten von Nutzern heraus(© 2014 CURVED)

Der sogenannte "Global Government Transparancy Report" von Facebook zeigt die Zensur des sozialen Netzwerks zwischen den Monaten Juli und Dezember 2013 auf. Zum ersten Mal veröffentlicht Facebook damit Zahlen, in welchen Ländern Inhalte gesperrt oder entfernt wurden.

Mit 4765 Beschränkungen von Inhalten nimmt demnach Indien den ersten Platz in dieser Liste ein, berichtet The Verge. Die meisten gesperrten Inhalte hätten laut Facebook Kritik an einer Religion oder dem Staat geübt. Auf dem zweiten Platz folgt die Türkei mit 2014 Beschränkungen von Inhalten. Beide Länder sind mit diesen Zahlen absolute Spitzenreiter und liegen deutlich vor den weiteren Platzierungen.

Facebook selbst reagiere nur

Weit dahinter folgt auf dem dritten Platz Pakistan; die pakistanische Regierung hätte nur 162 Mal von Facebook verlangt, bestimmte Inhalte zu sperren. Aber auch Europa ist nicht frei von Zensur: Frankreich und Deutschland hätten diesen Zahlen nach 80 solcher Anfragen an das soziale Netzwerk gestellt. Facebook selbst gab an, die angeforderten Sperrungen von Inhalten nur für die Länder vorzunehmen, aus denen die Regierungen darum gebeten hätten. Das Löschen von Inhalten werde nur dann vorgenommen, wenn diese gegen die Standards des sozialen Netzwerks verstießen.

Doch auch die Anfragen nach persönlichen Daten durch die Regierungen der Welt hat Facebook dokumentiert. Hier rangieren die USA auf Platz Eins, mit insgesamt 12.598 Anfragen in den genannten sechs Monaten. In etwa 80 Prozent der Fälle soll Facebook die Informationen herausgegeben haben.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido6
Peinlich !18Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.
Amazon arbei­tet an Alexa-Daten­brille und Smart-Home-Über­wa­chungs­ka­mera
Christoph Lübben
Amazon Echo könnte es bald auch als Datenbrille geben
Ein Amazon Echo für den Kopf: Offenbar ist eine Alexa-Brille in Arbeit. Zudem entwickle das Unternehmen eine Überwachungskamera für das Smart Home.