Facebook: Diese Länder zensieren Euren News Feed

Facebook gibt häufig die von Regierungen angefragten Daten von Nutzern heraus
Facebook gibt häufig die von Regierungen angefragten Daten von Nutzern heraus(© 2014 CURVED)

Der sogenannte "Global Government Transparancy Report" von Facebook zeigt die Zensur des sozialen Netzwerks zwischen den Monaten Juli und Dezember 2013 auf. Zum ersten Mal veröffentlicht Facebook damit Zahlen, in welchen Ländern Inhalte gesperrt oder entfernt wurden.

Mit 4765 Beschränkungen von Inhalten nimmt demnach Indien den ersten Platz in dieser Liste ein, berichtet The Verge. Die meisten gesperrten Inhalte hätten laut Facebook Kritik an einer Religion oder dem Staat geübt. Auf dem zweiten Platz folgt die Türkei mit 2014 Beschränkungen von Inhalten. Beide Länder sind mit diesen Zahlen absolute Spitzenreiter und liegen deutlich vor den weiteren Platzierungen.

Facebook selbst reagiere nur

Weit dahinter folgt auf dem dritten Platz Pakistan; die pakistanische Regierung hätte nur 162 Mal von Facebook verlangt, bestimmte Inhalte zu sperren. Aber auch Europa ist nicht frei von Zensur: Frankreich und Deutschland hätten diesen Zahlen nach 80 solcher Anfragen an das soziale Netzwerk gestellt. Facebook selbst gab an, die angeforderten Sperrungen von Inhalten nur für die Länder vorzunehmen, aus denen die Regierungen darum gebeten hätten. Das Löschen von Inhalten werde nur dann vorgenommen, wenn diese gegen die Standards des sozialen Netzwerks verstießen.

Doch auch die Anfragen nach persönlichen Daten durch die Regierungen der Welt hat Facebook dokumentiert. Hier rangieren die USA auf Platz Eins, mit insgesamt 12.598 Anfragen in den genannten sechs Monaten. In etwa 80 Prozent der Fälle soll Facebook die Informationen herausgegeben haben.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book: Neuer Hinweis auf eige­nen Musik-Stre­a­ming-Dienst?
Lars Wertgen
Bastelt Facebook heimlich an einem Musik-Dienst?
Social-Media-Gigant Facebook und der Lizenz- und Verarbeitungsdienst ICE verbrüdern sich. Steckt eine neue Streaming-Plattform dahinter?
Face­book soll zwei smarte Laut­spre­cher für Sommer 2018 planen
Guido Karsten
Die angeblich geplanten smarten Terminals sollten viele der bekannten Facebook-Dienste unterstützen
Facebook soll gleich zwei smarte Lautsprecher als Konkurrenten für HomePod, Echo Show und Co. planen. Beide werden angeblich große Displays bieten.
Face­books neue Schutz-Funk­tion instal­liert Spyware auf iPhone und iPad
Michael Keller1
Facebook will möglichst viele Informationen über das Nutzerverhalten sammeln
Facebook verlinkt in seiner iOS-App auf eine Sicherheits-App – mit der ihr euch allerdings eine Spionage-Software auf iPhone und iPad installiert.