Facebook hilft Euch bei den Privatsphäre-Einstellungen

Facebook Privacy Checkup
Facebook Privacy Checkup(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

So richtig privat ist auf Facebook ja nichts, sodass das Nutzerinteresse an der Privatsphäre natürlich hoch ist. Und hier will das soziale Netzwerk auch mit einer Verbesserung ansetzen: Schon bald wird Facebook einen Privatsphäre-Checkup integrieren, mit dem Ihr Eure Einstellungen überprüfen und ändern könnt.

Bisher hat sich Facebook in puncto Privatsphäre nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wozu auch die zahlreichen Änderungen in Nutzungsbedingungen und bei den Profileinstellungen beigetragen haben. Zukünftig führt Euch ein daher kleiner blauer Dino durch einen Privatsphäre-Checkup, der Euch daran erinnern soll, Eure Schutz-Einstellungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. Damit will Facebook sicherstellen, dass Ihr Euch bewusst seid, wer alles Eure Posts und Profildetails sehen darf. Zunächst wird der Dino nur bei der Facebooks Webversion zum Einsatz kommen, während bei der Facebook-App noch nicht feststeht, wann der schnuckelige Tyrannosaurus erscheint.

Facebook und der Datenschutz: Eine Geschichte voller Missverständnisse

In der Browser-Version von Facebook erscheint der Privatsphäre-Checkup als unübersehbares Popup beim Login. Hierbei wird angezeigt, ob Ihr einen Feed mit Freunden, bestimmten Mitgliedern oder mit allen teilt. Außerdem wird sichtbar gemacht, welche Apps installiert sind und welche Berechtigungen diese besitzen, um auf die persönlichen Informationen zugreifen zu dürfen. Zum Schluss könnt Ihr noch die Sichtbarkeit Eurer Angaben zum aktuellen Wohnort, den Arbeitgebern und zur Ausbildung überprüfen und ändern. Natürlich ist dies gleichzeitig von Facebook ein trickreicher Versuch Euch daran zu erinnern, die Daten zu aktualisieren. Für Facebook sind diese Informationen bares Geld wert, denn so lassen sich passende Werbeanzeigen besser auf Eure Interessen hin abstimmen.

Weitere Artikel zum Thema
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahl­dienst ausge­wei­tet
Christoph Lübben
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Der Test geht weiter: Apple Pay Cash kann wohl nun von noch mehr Personen verwendet werden. Womöglich kommt die Funktion tatsächlich mit iOS 11.1.
Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact erhal­ten Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Sony schützt das Xperia XZ1 Compact mit akutellen Patches
Das Sicherheitsupdate für Oktober 2017 ist da: Sony rollt die Aktualisierung derzeit für das Xperia XZ1 und das XZ1 Compact aus.