Facebook: iOS-Update baut Nearby Friends-Feature aus

Gab’s schon5
Nearby Friends: Freunde werden innerhalb der Facebook-App als Punkte auf einer Karte dargestellt
Nearby Friends: Freunde werden innerhalb der Facebook-App als Punkte auf einer Karte dargestellt(© 2014 Facebook)

Seit April verrät Facebook Euch mit der neu eingeführten Nearby Friends-Funktion, wo Eure Freunde sind – unter der Voraussetzung, dass auch diese das Feature aktiviert haben. Offenbar sind das noch nicht genug, denn mit dem Update auf Version 11.0 erhält die offizielle iOS-App zwei neue Schaltflächen, die bei der Verbreitung der Freunde-Ortung helfen sollen.

Im offiziellen Changelog zum App-Update ist von der Neuerung zwar nichts zu lesen, denn dort nennt Facebook lediglich "Verbesserungen der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit". TechCrunch hat nach Installation der aktuellen Version jedoch eine neue Leiste in der Nearby Friends-Sektion der App entdeckt, die zwei neue Funktionen mitbringt: eine Suchfunktion und einen Einladungs-Button.

Freunde-Suchmaschine fürs echte Leben

Über eine kleine "+"-Schaltfläche könnt Ihr Freunde zur Aktivierung von Nearby Friends einladen – schließlich lebt das Location-Sharing-Feature von einer großen Zahl an Nutzern. Daneben findet sich jetzt ein Suchfeld, das den Ortungsdienst gehörig aufwertet. Die Neuerung erweitert die bisherige Anzeige von Freunden in der Nähe durch die Möglichkeit, gezielt nach bestimmten Personen zu suchen. Das will natürlich nicht jeder jedem erlauben, weshalb das Feature zunächst der Aktivierung bedarf. Wird nach einem Kontakt gesucht, der noch kein Nutzer von Nearby Friends ist, gibt es auch hier die Möglichkeit zur Einladung.

Vielleicht hat der zwischenzeitig erfolgte Launch des ganz ähnlich gelagerten Foursquare-Nachfolgers Swarm etwas damit zu tun, dass Facebook die Verbreitung seiner Freunde-Ortung vorantreiben will, ehe allzu viele Nutzer zur spezialisierten Alternative der Konkurrenz greifen.

Nearby Friends ist bislang nur in den USA verfügbar

Aktuell ist Nearby Friends lediglich in den USA verfügbar und selbst dort noch nicht flächendeckend ausgerollt worden. Aus diesem Grund findet sich auch im Changelog zur US-App kein Hinweis auf die Neuerung, wie ein Facebook-Mitarbeiter auf Anfrage von TechCrunch mitteilte: In der App-Store-Beschreibung werden nur diejenigen Neuerungen aufgeführt, die auch allen Nutzern zur Verfügung stehen – man will ja keine falschen Versprechungen machen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir15Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja14iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.