Facebook Jobs ist da: Nun könnt ihr euch über Social Media bewerben

Das Bewerbungsformular von Facebook Jobs
Das Bewerbungsformular von Facebook Jobs(© 2018 Facebook)

Facebook Jobs kommt nach Deutschland: Das in den USA und anderen Ländern bereits verfügbare Feature steht Facebook-Nutzern nun auch hierzulande ab sofort zur Verfügung. Es ermöglicht euch, direkt über das soziale Netzwerk nach Stellenangeboten zu suchen und euch darauf zu bewerben. 

Ausgeschriebene Stellen in eurer Region findet ihr unter facebook.com/jobs sowie im "Entdecken"-Bereich der App, im Marketplace und auf Facebook-Seiten von Unternehmen. Sagt euch eines der Stellenangebote zu, klickt beziehungsweise tippt ihr auf "Jetzt bewerben". Daraufhin öffnet sich ein Bewerbungsformular, in das Facebook die in eurem Profil bereits hinterlegten Daten automatisch einträgt. Bei Bedarf könnt ihr diese allerdings nachträglich anpassen. Nachdem ihr die Bewerbung verschickt habt, könnt ihr mit dem Unternehmen über Facebook offene Fragen klären.

Facebook Jobs konzentriert sich auf regionale Stellenangebote

Das Unternehmen, bei dem ihr euch bewerbt, sieht laut Facebook nur in der Bewerbung angegebene persönliche Informationen über euch. Darüber hinaus kann sich der Betrieb natürlich auch alles über euch anschauen, was auf Facebook öffentlich zugänglich ist. Gegebenenfalls solltet ihr euer Profil und die öffentlichen Beiträge in eurer Timeline also vor der Bewerbung noch mal gründlich prüfen. Wenn ihr euch über Facebook bewerben wollt, solltet ihr tendenziell aufpassen nicht zu viel über euch im sozialen Netzwerk zu verraten.

Ihr müsst nicht unbedingt ständig aktiv nach Stellenangeboten suchen, um etwas Passendes zu finden. Facebook Jobs bietet auch eine Benachrichtigungsfunktion, die euch über interessante Ausschreibungen informiert. Zielgruppe von Facebook Jobs sind vor allem Arbeitssuchende, die nach einer Anstellung in ihrer Region suchen. Außerdem richtet sich das Feature an kleine und mittelständische Betriebe, die auf den gängigen Jobportalen oft das Nachsehen gegenüber großen überregionalen Unternehmen haben.

Weitere Artikel zum Thema
Portal: Face­book nimmt es mit dem Daten­schutz doch nicht so ernst
Christoph Lübben
Portal ermöglicht Videotelefonie, im Gegenzug erhält Facebook Daten über Anrufe
Mit Portal hat Facebook einen smarten Lautsprecher inklusive Display vorgestellt. Offenbar sammelt das Gerät mehrere Nutzerdaten.
Face­book-Hack: Diese Daten wurden erbeu­tet
Guido Karsten2
Die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook schützen leider nicht vor Hacker-Attacken
Im September war Facebook Opfer eines Hacker-Angriffs. Nun verrät das Unternehmen, welche Daten von Nutzern dabei offenbar abgeschöpft wurden.
Portal: Das ist Face­books Antwort auf Amazon Echo Show
Sascha Adermann
Portal+ hilft auf Wunsch in der Küche mit
Facebook als Hüter der Privatsphäre? Klingt nach einem Widerspruch. Aber genau damit bewirbt das Unternehmen seine smarten Lautsprecher namens Portal

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.