Facebook kann Beziehungsstatus vorhersagen

Facebook weiß ziemlich genau über Beziehungen Bescheid.
Facebook weiß ziemlich genau über Beziehungen Bescheid.(© 2014 iStockphoto/ABedov)

Dass Facebook viel über seine Mitglieder weiß, ist wohl bekannt. Passend zum Valentinstag veröffentlichte das soziale Netzwerk aber neue Erkenntnisse zum Thema Liebe. Detaillierte Analysen erlauben es der Kommunikationsplattform vorherzusagen, wann ein Mitglied seinen Beziehungsstatus ändern wird. Facebook weiß häufig also über neue Partnerschaften zwischen Nutzern Bescheid, bevor diese es offiziell machen.

Hält die Beziehung zudem länger als drei Monate, ist es wahrscheinlich, dass die Partner mindestens vier Jahre gemeinsame Wege gehen. Die meisten Trennungen verzeichnet Facebooks Datenanalyst Bogdan State regelmäßig im Sommer. 2011 war darüber hinaus ein schlechtes Jahr für die Liebe.

Beziehungen zeichnen sich anhand der gegenseitigen Posts ab

Der Datenanalyst hat herausgefunden, dass die Anzahl der gegenseitig hinterlassenen Nachrichten auf der Timeline zweier Mitglieder rund 100 Tage vor dem Update des Beziehungsstatus sprunghaft ansteigt. Bevor zwei Nutzer eine Partnerschaft eingehen und dies offiziell machen, schreiben sie sich also besonders häufig oder markieren einander in Status-Mitteilungen. Den Höhepunkt erreicht diese Kurve den Daten zufolge zwölf Tage vor Bekanntgabe der Beziehung bei Facebook. Danach nimmt die Anzahl der Posts wieder deutlich ab - vermutlich, weil die Partner mehr Zeit außerhalb des sozialen Netzwerkes verbringen.

Singles schreiben Negatives, Verliebte verbreiten frohe Nachrichten

Auch anhand der verbreiteten Stimmung kann Facebook Rückschlüsse auf eine baldige Veränderung des Beziehungsstatus ziehen. Während Nachrichten von Singles häufig negative Konnotationen enthalten (Wörter wie "Hass", "verletzt" oder "schlecht"), haben Verliebte regelrecht die rosarote Brille auf - ihre Posts enthalten häufiger Wörter wie "Liebe", "schön" und "glücklich". Ändert ein Mitglied die Tonalität seiner Nachrichten, ist eine baldige Änderung des Beziehungsstatus wahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.