Facebook Lite: Neue App für Low-End-Geräte ist da

Facebook Lite sollen auch schwache Android-Smartphones mühelos stemmen können
Facebook Lite sollen auch schwache Android-Smartphones mühelos stemmen können(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Soziales Netzwerk für schwache Androiden: Mit Facebook Lite hat das Zuckerberg-Unternehmen eine neue App veröffentlicht, die auf einige Features verzichtet und speziell für Android-Smartphones der unteren Preiskategorie ausgelegt ist. Die leichtgewichtige App ist bisher jedoch nur in einigen ausgewählten Ländern verfügbar.

Ab sofort gibt es mit Facebook Lite die Möglichkeit, das weltweit beliebteste soziale Netzwerk in abgespeckter Form zu nutzen, wie Techcrunch berichtet. Besonders in Schwellenländern, wo es zu Problemen mit der Netzwerkverbindung kommen kann, soll Facebook Lite seinen Einsatz finden, sofern die Nutzer die neue App positiv annehmen. Dabei ist die Anwendung speziell für Low-End-Android-Geräte sowie langsamere 2G-Internetverbindungen konzipiert. Demzufolge müssen Facebook Lite-Nutzer auf einige Features des sozialen Netzwerks verzichten.

Facebook Lite: Erstes Feedback ist positiv

So können zum Beispiel keine Sticker im Messenger versendet oder Gruppen gegründet werden. Mit einer Größe von weniger als 1 MB soll Facebook Lite zudem sehr schnell zu installieren sein und vor allem durch Effizienz bestechen. Bisher wurde die App in einigen afrikanischen sowie asiatischen Ländern veröffentlicht, dazu zählen Bangladesch, Nepal, Nigeria, Südafrika, Sudan, Sri Lanka, Vietnam und Zimbabwe. Ob weitere folgen, ist bisher noch nicht sicher.

Mit der neuen App will Facebook sicherstellen, dass seine Kunden auch in Schwellenländern ein funktionierendes Produkt bekommen. Zudem wächst besonders in Indien der Smartphone-Markt extrem. Und auch in Afrika und Südostasien gibt es ein riesiges Potenzial. Bislang sieht alles danach aus, als hätte Facebook mit seiner Lite-Variante den richtigen Nerv getroffen. Denn das Feedback im Netz fällt überwiegend positiv aus und die Bewertungen im Google Play Store sprechen eine eindeutige Sprache.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger: Lösch-Funk­tion für versen­dete Nach­rich­ten rollt aus
Francis Lido
Mit dem Facebook Messenger versendete Nachrichten könnt ihr bald löschen
Bald lässt euch der Facebook Messenger versendete Nachrichten löschen. In den ersten Ländern steht das Feature bereits zur Verfügung.
Mit Face­book Lasso erstellt ihr eure eige­nen Musik-Clips
Lars Wertgen
Facebook Lasso macht der Playback-App TikTok Konkkurenz
Es wird musikalisch: Mit Facebook Lasso eifert ihr euren Idolen nach und dreht kurze Karaoke-Clips.
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.