Facebook lockert Privacy-Einstellungen für Verstorbene

Profile von Verstorbenen leben auf Facebook weiter
Profile von Verstorbenen leben auf Facebook weiter(© 2014 istock.com/SandraKavas)

Die Facebook-Profile von verstorbenen Nutzern waren bisher nur mehr für Freunde sichtbar. Diese Einschränkung lockert das Social Network jetzt.

Video-Rückblicke

Die sogenannten "Memorialized" (Denkmal)-Profile auf Facebook sind nicht mehr nur für den Freundeskreis des Verstorbenen sichtbar. Die Plattform nimmt diese Einschränkung ab sofort weg. Die Sichtbarkeit des Profils bleibt so, wie sie der Nutzer hinterlassen hat. War ein Facebook-Profil öffentlich, so wird es das auch nach dem Tod sein. "Wir respektieren die Entscheidung, die eine Person in ihrem Leben gemacht hat und erlauben ihrer erweiterten Community Sichtbarkeit des Contents wie bisher", begründet das Unternehmen die Privacy-Änderung.

Zudem bietet Facebook den Hinterlassenen eine weitere Chance, ihre verstorbenen Freunde zu erinnern. Die Rückblicks-Videos, die zum 10 Jahres-Jubiläum von Facebook in den News Feeds herumschwirrten, sollen jetzt auch für Verstorbene erstellt werden können. Wer ein "Look Back"-Video für einen Freund produzieren lassen will, kann Facebook eine Anfrage schicken. Damit reagiert das Portal auf einen Aufruf eines Mannes, der um eine Videocollage von seinem Sohn bat.


Weitere Artikel zum Thema
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.
Face­book erhält ein Spiele-Tab
Lars Wertgen
Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab
Die Spiele-Community ist auf Facebook so aktiv wie keine andere. Die Gamer bekommen in der App daher einen eigenen Tab.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.