Facebook macht Deal mit Universal: Lizenz-Musik in Videos nun erlaubt

Der Deal zwischen Facebook und Universal macht den Weg für Musikvideos und Co. frei
Der Deal zwischen Facebook und Universal macht den Weg für Musikvideos und Co. frei(© 2017 CURVED)

Mehr Freiheit für Facebook und Instagram: Das Unternehmen hat einen Deal mit der Universal Music Group gemacht (UMG). Dies hat für Nutzer einige Vorteile. Zudem ebnet es womöglich den Weg für eine neue Plattform.

Die Vereinbarung zwischen Facebook und Universal gilt für mehrere Jahre, berichtet The Verge. Sie soll es Nutzern nun erlauben, Videos auf Facebook oder Instagram hochzuladen, die mit Musik von Künstlern untermalt sind, die bei UMG unter Vertrag stehen. Zuvor haben solche Clips gegen das Copyright verstoßen und mussten wieder von der jeweiligen Plattform entfernt werden. Andersherum könnt ihr euch natürlich nun wohl auch Videos untermalt von den entsprechenden Interpreten über die Social-Media-Apps ansehen.

Weitere Deals in Arbeit?

Womöglich wird der Deal mit UMG kein Einzelfall bleiben: Angeblich ist Facebook auch mit der Warner Music Group und der Sony Music Group in Gesprächen. Dies könnte es möglich machen, dass der Social-Media-Riese eine eigene Musik-Streaming-Plattform startet, um Spotify, Apple Music und Amazon Music Konkurrenz zu machen – sofern das Unternehmen nicht wirklich nur beabsichtigt, Videos mit Musik von bekannten Interpreten zeigen zu dürfen.

Im Jahr 2015 soll Facebook gegenüber The Verge jedoch erwähnt haben, dass kein traditioneller Streaming-Dienst für Musik geplant sei. Womöglich hat sich das aber in der Zwischenzeit aufgrund des steigenden Erfolgs von Spotify und Co. geändert. Bekannt ist über derartige Pläne aber noch nichts. Was die Social-Media-Plattform mit den Label-Deals noch bezwecken will, werden wir dann aber früher oder später sicherlich erfahren.

Weitere Artikel zum Thema
Digi­tal Detox auf Insta­gram: So soll die neue Selbst­kon­trolle funk­tio­nie­ren
Francis Lido
Auf Instagram lässt sich viel Zeit verbringen
Instagram will exzessive Nutzung verhindern. Zu einem Kontrollmechanismus sollen nun neue Details bekannt sein.
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.
Radfah­ren mit Runta­stic Road Bike: So nutzt ihr die Fitness-App opti­mal
Curved-Redaktion
Mit Runtastic Road Bike könnt ihr eure Touren besser planen und auswerten
Mit "Runtastic Road Bike" könnt ihr neue Strecken entdecken und euer Training besser auswerten. Wir erklären euch, wie ihr die App optimal nutzt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.