Facebook-Messenger erscheint endlich für Apples iPad

Auch auf dem iPad mini darf nun über den Facebook-Messenger gechattet werden
Auch auf dem iPad mini darf nun über den Facebook-Messenger gechattet werden(© 2014 CURVED)

Der Facebook-Messenger funktioniert endlich auch auf dem Apple iPad. Nachdem die App für lange Zeit nur exklusiv auf dem iPhone lauffähig war, hat der Social-Media-Konzern nun offenbar die Arbeiten an der iPad Fassung abgeschlossen – und die App per Update auch auf Apples Tablet lauffähig gemacht.

Wer die reine Messenger-App von Facebook also auch daheim auf dem Sofa mit dem iPad Air oder dem iPad mini in der Hand nutzen möchte, hat nun freie Bahn. Natürlich haben die Entwickler sich auch alle Mühe gegeben, nach der langen Wartezeit nicht zu enttäuschen: So nutzt der Facebook-Messenger auf dem iPad brav den komfortablen Platz auf dem Display aus und bietet genügend Raum, um im Chat-Fenster auf der rechten Seite der App auch empfangene Bilder in angenehmer Größe darzustellen.

Wird der Nachrichten-Bereich bald aus der Facebook-App verschwinden?

Schon vor einigen Monaten hatte Facebook angekündigt, seine Dienste in Zukunft in verschiedene kleine Apps zu splitten. Der Facebook-Messenger soll den Chat der großen Facebook-App ersetzen, hieß es. Bisher allerdings war noch nichts von der Auskopplung des Nachrichten-Bereichs von Facebook zu sehen. Wann wird es also soweit sein? Der Release der lange erwarteten Facebook-Messenger-App für das iPad könnte ein Punkt gewesen sein, den das Unternehmen noch abarbeiten wollte, bevor Facebook selbst die Fähigkeit für den direkten Nachrichten-Versand verliert.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.