Facebook Messenger: Instant Games sind nun global verfügbar

Instant Games für den Facebook Messenger benötigen keine Installation und sind überall spielbar
Instant Games für den Facebook Messenger benötigen keine Installation und sind überall spielbar(© 2016 CURVED)

Mit dem neuesten Update für den Facebook Messenger sind die Instant Games für iOS- und Android-Nutzer endlich weltweit verfügbar, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht. Außerdem wartet die Spielesammlung mit neuen Features auf, die Facebook auf seiner Entwicklerkonferenz F8 angekündigt hat.

Bereits im November 2016 berichteten wir, dass Ihr Spiele-Klassiker wie "Pac-Man", "Galaga" und "Puzzle Bobble" als Instant Games über den Facebook Messenger zocken könnt – und zwar ganz ohne Installation. Die Spielesammlung wurde zunächst in 30 Ländern freigeschaltet und umfasste zum Start lediglich 17 Titel. Nach dem Update kommen endlich Nutzer des Messengers auf der ganzen Welt in den Genuss der rund 50 Instant Games.

Neue Funktionen und Inhalte für Instant Games

Laut der Pressemitteilung hat der Rollout des Updates für die 1,2 Milliarden monatlichen Messenger-Nutzer am gestrigen Dienstag begonnen. Facebook will mit seinen Instant Games eine möglichst große Spielergemeinde ansprechen: Neben Arcade-Klassikern wie "Space Invaders" locken nun auch rundenbasierte Titel mit Multiplayer-Funktionen die Spieler in den Facebook Messenger. Über sogenannte Game-Bots informieren sich die Anwender in Zukunft über neue Features und aktuelle Platzierungen – das soll für zusätzliche Motivation sorgen.

Um die Instant Games im Facebook Messenger zu starten, öffnet Ihr die App und wählt in der Leiste am unteren Bildschirmrand das Gamepad-Icon an. Nun öffnet sich eine Übersicht, in der die Neuerscheinungen ganz oben stehen. Sobald Ihr das von Euch gewünschte Spiel angewählt habt, könnt Ihr beliebig viele Kontakte über das "+"-Symbol herausfordern.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Supergeil !7Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.