Facebook Messenger kopiert Snapchats Spaß-Selfies mit Masken und Filtern

Mit der neuen Kamera-Funktion lassen sich im Facebook Messenger flott bunte Fotos und Videos erstellen
Mit der neuen Kamera-Funktion lassen sich im Facebook Messenger flott bunte Fotos und Videos erstellen(© 2016 Facebook)

Facebook hat ein neues Feature für den Messenger angekündigt: Die Kamera innerhalb der App wird stark erweitert und soll eine einfachere und schnellere Erstellung von Fotos und Videos ermöglichen. Die Ergebnisse lassen sich zudem im typischen Snapchat-Stil mit etlichen Effekten versehen.

Die Kamera lässt sich nach dem Update des Facebook Messengers direkt in der Inbox über einen zentral am unteren Rand platzierten Auslöser aufrufen. Alternativ könnt Ihr sie auch über das Kamera-Logo innerhalb von Unterhaltungen öffnen. Haltet Ihr den Auslöser-Button gedruckt, wird ein Video aufgenommen.

Sticker, Rahmen und Effekte

Noch mehr an Snapchat erinnert aber die große Auswahl an Effekten, mit denen Ihr Fotos und Videos dekorieren könnt. Wie Facebook in seiner Ankündigung berichtet, gibt es Tausende Sticker, Bilder, Rahmen, 3D-Masken und aufwendige Spezial-Effekte. Auch soll es Dekorationen geben, die sich besonders zur Weihnachtszeit anbieten und Euch auf einem Selfie beispielsweise in ein Rentier verwandeln.

Auch Textnachrichten sollt Ihr mit Stickern und Bildern nach dem Update für den Facebook Messenger noch unterhaltsamer gestalten können. Zur Auswahl gelangt Ihr, indem Ihr das Paletten-Icon antippt, das sich beim Auslöser befindet. Facebook zufolge soll die Aktualisierung in den kommenden Tagen verteilt werden.

Die Messenger-Kamera beherrscht einige witzige Effekte
Die Messenger-Kamera beherrscht einige witzige Effekte(© 2016 Facebook)

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !10Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Xiaomi Mi Mix 2 soll wie iPhone 8 über 3D-Gesichts­er­ken­nung verfü­gen
Guido Karsten5
Der Nachfolger des Mi Mix von XIaomi könnte über eine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung verfügen
Ein Screenshot auf Weibo sorgt für neue Gerüchte. Angeblich soll das kommende Premium-Phablet von Xiaomi 3-D-Gesichtserkennung unterstützen.