Facebook Messenger lässt Euch Fotos bald ohne Qualitätsverlust versenden

Der Facebook Messenger lässt Euch 4K-Fotos bald unkomprimiert versenden
Der Facebook Messenger lässt Euch 4K-Fotos bald unkomprimiert versenden(© 2017 CURVED)

Wer schon einmal hochauflösende Fotos mit dem Facebook Messenger versendet hat, der könnte bemerkt haben, dass die Aufnahmen an Qualität verlieren. Das wird sich aber schon bald ändern, wie Facebook nun mitteilt.

Bislang liegt im Facebook Messenger die maximale Auflösung für übertragene Fotos bei 2K. Lasst Ihr Kontakten Fotos in 4K zukommen, werden diese heruntergerechnet und büßen so etwas an Qualität ein. Damit ist nun jedoch Schluss. Wie Facebook mitteilt, haben die Macher hinter dem Messenger mit dem Rollout eines Updates begonnen, das die maximale Auflösung von versendeten Fotos hochschraubt.

Qualität hat auch eine Kehrseite

Derzeit erreicht die neue Version des Facebook Messengers, mit der auch Bilder in 4K unkomprimiert beim Empfänger ankommen, nur Nutzer in den USA, Kanada, Frankreich, Australien, Großbritannien, Singapur, Hongkong, Japan und Südkorea. Schon in den nächsten Wochen aber soll das Update in weiteren Ländern bereitgestellt werden. Auch in Deutschland solltet Ihr die App also bald updaten dürfen.

Auch wenn eine höhere Bildqualität beim Versand von Fotos natürlich wünschenswert ist, so steigt mit dem Update natürlich auch der Verbrauch an Speicher auf dem Smartphone und an mobilem Datenvolumen. Wer aber nach einer einfachen Möglichkeit gesucht hat, Bilder in hoher Qualität zu versenden, der hat mit dem Facebook Messenger nun eine weitere Option. Wer keinen so großen Wert auf den Erhalt der hohen Auflösung legt, der kann beispielsweise auf WhatsApp setzen. Hier werden Fotos weiter komprimiert.

Mit dem Messenger versendete 4K-Fotos werden bald nicht mehr zulasten der Qualität komprimiert(© 2017 Facebook)
Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
Face­book testet Bezahl­funk­tion für Grup­pen
Christoph Lübben
Bei Facebook sind bald vielleicht nicht mehr alle Gruppen kostenlos
Facebook möchte offenbar die Inhalte von Gruppen verbessern: Eine Bezahlfunktion soll die Erstellung von hochwertigem Content ermöglichen.
CURVED-Cast Folge 32: Top-Smart­pho­nes unter dem Radar
Marco Engelien
Das LG G7 Thinq
Das LG G7 ThinQ und das HTC U12 Plus sind zwei Top-Geräte, die nicht jeder auf dem Zettel hat. Warum das ein Fehler ist, erklären wir im CURVED-Cast.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.