Facebook-Party: Dresden untersagt Veranstaltung auf GEMA-Gelände

Eine Facebook-Party, eingeladen wird scheinbar zu einem 18. Geburtstag eines Mädchens. Nichts Neues, eigentlich gar nicht mehr berichtenswert für uns, doch die Geburtstagsfeier ist gar keine Geburtstagsfeier. Als Veranstaltungsort wurde nämlich die Bezirksdirektion der Musikverwertungsgesellschaft in Dresden angegeben. Die Stadt hat bereits reagiert und aus Angst vor Ausschreitungen die "Party" untersagt.

Nicht genehmigte Veranstaltung

„Kollegen der Bereitschaftspolizei werden das Grundstück sichern. Die Stadt hat die Veranstaltung bereits vorab verboten. Wir werden die Gäste wegschicken, bei Zuwiderhandlungen müssen Platzverweise ausgesprochen werden oder Menschen in Gewahrsam genommen werden.“ (Polizei-Sprecher Thomas Geithner gegenüber BILD)[ad id="mobile_half"]

Zu BILD haben die anonymen Veranstalter unter anderem gesagt, sie übten Kritik an der Verwertungsgesellschaft. In der Einladung sei zum Beispiel von einem Graffiti-Contest gesprochen worden.

Tarifänderung bei der GEMA

Grund für die geplante Veranstaltung in Dresden könnten die Änderungen bei der Verwertungsgesellschaft sein. Bisher gibt es bei der GEMA elf Tarifgruppen. Wie der NDR berichtete, sollen es ab 2013  neun Stück weniger sein. Durch lediglich zwei Tarife wolle die GEMA das System transparenter und einfacher machen, betonte die Verwertungsgesellschaft. Nach Auffassung vonseiten der GEMA würden vor allem kleinere Events entlastet. Die neuen Tarife sollen sich nach dem Eintrittspreis sowie der Größe der Veranstaltungsfläche richten.