Facebook plant große Veränderungen am Newsfeed

Mark Zuckerberg will eure Freunde auf Facebook wieder in den Vordergrund rücken
Mark Zuckerberg will eure Freunde auf Facebook wieder in den Vordergrund rücken(© 2016 Facebook)

Facebook macht eure Freunde wieder wichtiger: Das Social-Media-Unternehmen möchte anpassen, welche Inhalte euch im Newsfeed angezeigt werden. Unternehmen und Betreiber öffentlicher Seiten dürfte das aber nicht freuen.

Viele Nutzer sehen auf Facebook womöglich kaum noch Neuigkeiten von ihren Freunden – also von den Inhalten, für die das Social-Media-Netzwerk ursprünglich gedacht war. Stattdessen ist der Newsfeed gefüllt mit öffentlichen Videos, Bildern und Artikeln, die euren Freunden gefallen oder die für euch relevant sein könnten. In einem Facebook-Beitrag hat Mark Zuckerberg nun angekündigt, dass ihr schon bald wieder mehr aus dem Leben eurer Freunde mitbekommt. Eure sozialen Kontakte und deren Beiträge tauchen demnach künftig wieder häufiger in der Timeline auf.

Facebook als passive Erfahrung

"Videos und anderer öffentlicher Content sind auf Facebook in den vergangenen Jahren explodiert. Da es mehr öffentliche Inhalte als Beiträge eurer Freunde und Familie gibt, hat sich die Balance im Newsfeed weg von dem wichtigsten verschoben, was Facebook machen kann – uns dabei helfen, mit anderen in Kontakt zu stehen", beschreibt Zuckerberg die aktuelle Situation. Viele Personen würden demnach häufig nur noch Videos schauen oder News lesen – was deutlich passiver als das Kommentieren des Beitrages eines Freundes ist.

Zuckerberg geht offenbar davon aus, dass die Nutzer durch die Veränderungen insgesamt weniger Zeit auf Facebook verbringen werden. Dafür sei aber die Zeit wertvoller, die sie der Plattform spendieren, heißt es in seinem Beitrag. Bis der Newsfeed angepasst ist, könnten aber noch ein paar Monate vergehen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !37WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Störung zeigte: Face­book weiß, ob ihr einen Bart habt
Christoph Lübben
Unfassbar !5Ihr seid auf Selfies stets mit einem Bart zu sehen? Facebook weiß das – egal, ob es eure Gesichtsbehaarung ist
Facebook beschreibt eure Fotos: Dank der weltweiten Störung wissen wir nun, wie die Plattform Bilder von euch wirklich sieht.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.