Facebook: private Fotos öffentlich

Im sozialen Netzwerk Facebook soll es zeitweise zu einer Software-Panne gekommen sein, die es Mitgliedern ermöglicht haben soll, private Fotos anderer Nutzer einsehen zu können. Bilder des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg sind angeblich auch betroffen.

Ein Programmierfehler im System soll das unerlaubte Ansehen privater Fotos ermöglicht haben. Es waren nicht alle Profile betroffen. Dieser Vorfall wurde von Facebook bestätigt, wie N24 mitteilt. Nach Bemerken der Schwachstelle wurde die Lücke zügig geschlossen.

Mithilfe eines Tricks hätte man einfach auf private Bilder zugreifen können. Die Anleitung soll vor einiger Zeit im Internet aufgetaucht sein. Das haben US-Medien herausgefunden. Durch Melden eines öffentlichen Bildes hätte man den Fehler teilweise ausnutzen können. Die Schwachstelle lag im darauf folgenden Angebot, weiter Fotos zu melden. Hier soll Facebook in einigen Fällen auch private Bilddateien angezeigt haben.

Im Internet tauchten unterdessen private Fotos von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf. Sie sollen ihn in alltäglichen Situationen, wie etwa beim Kochen, zeigen. Es wird spekuliert, dass die Lücke schon seit Längerem besteht.

Bereits im Jahr 2009 sind Bilder von Zuckerberg öffentlich im Netz einsehbar gewesen. Damals war die Umstellung der Standard-Einstellungen im Bereich der Privatsphäre Auslöser für die Panne. Auch andere Daten von Mitgliedern waren öffentlich sichtbar.

Der heutige Fall zeigte für viele Nutzer, wie schnell eigentlich private Informationen durch einen Software-Fehler öffentlich seien können. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind keine weiteren Folgen ersichtlich, außer die Fotos des Facebook-Gründers, die durch die eingeschränkte Fehlprogrammierung resultieren.

Es ist abzuwarten, ob die Bilder-Daten-Panne ein Umdenken im Bereich der Sicherheit auf den Weg bringt.