Facebook-Seiten erhalten nun überall das neue Design

Facebook dient nicht nur Privatpersonen zur Selbstdarstellung und ändert nun das Layout für seine Seiten
Facebook dient nicht nur Privatpersonen zur Selbstdarstellung und ändert nun das Layout für seine Seiten(© 2014 Chaotic Moon)

Facebook forciert die nächste Design-Umstellung: Seit Anfang Juni können Betreiber einer Gemeinschaftsseite das neue Layout für Desktop-Rechner umstellen, teilt das Unternehmen mit. Davon sind dem sozialen Netzwerk zufolge mittlerweile rund 30 Millionen Seiten betroffen. Administratoren sollen die Erneuerung zunächst in einer Tour vorgestellt bekommen, bevor die Umstellung ab dem 13. Juni verpflichtend wird.

Die Hauptänderung des neuen Seiten-Layouts ist, dass Posts zukünftig wieder in nur einer Spalte zu sehen sind. Damit geht Facebook einen Schritt zurück und verlässt den Pfad der zweispaltigen Timeline. Diese wurde von vielen Nutzern als unübersichtlich kritisiert, bleibt auf persönlichen Profilen aber weiterhin bestehen. Abseits davon erhalten die Admins von Facebook-Seiten jetzt mehr Möglichkeiten zur freien Gestaltung: In der linken Spalte lassen sich verschiedene Informationen wie Öffnungszeiten eines Geschäfts, Videos, Adresse, Kartenausschnitt oder externe Links jetzt in beliebiger Reihenfolge auflisten. In derselben Spalte lassen sich Apps integrieren, diese können allerdings auch wie gehabt im oberen Navigationsbalken platziert werden.

30 Millionen Seiten betroffen

Facebook hat nach eigenen Angaben 30 Millionen Gemeinschaftsseiten kleiner und großer Unternehmen, Vereine und weiteren Gruppierungen in seinem Netzwerk. Diese dienen nicht nur Geschäften zur Vorstellung ihrer Dienste und Sonderaktionen, sondern auch Vereinen, Künstlern, Fangruppen, Werbekampagnen und Firmen zur Außendarstellung. Facebook arbeitet derzeit daran, mit der Integration von Funktionen wie Menükarten und Bestelldiensten businessfreundlicher zu werden.


Weitere Artikel zum Thema
Spec­tacles: Snap­chat-Brille soll bald mit zwei Kame­ras erschei­nen
Francis Lido
Auch wenn es nicht so aussieht: Bisher bieten die Spectacles nur eine Kamera
Noch 2018 soll eine neue Version der Spectacles auf den Markt kommen. Diese wird offenbar doppelt so viel kosten wie das erste Modell.
Der Google Assi­stant unter­stützt nun Siri-Kurz­be­fehle
Lars Wertgen
Der Google Assistant funktioniert nicht nur auf dem Samsung Galaxy Note 8, sondern auch auf iPhones
Siri und Google Assistant machen gemeinsame Sache: Ab sofort kann Apples Sprachassistenz ihrem Google-Pendant Befehle erteilen.
Google kann verlo­rene Smart­pho­nes präzi­ser in Gebäu­den orten
Lars Wertgen
Verloren gegangene Smartphones findet ihr nun leichter wieder
Wer sein Smartphone in einem Einkaufszentrum vergessen hat, dürfte es künftig leichter wiederfinden. Googles Such-App unterstützt nun Indoorkarten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.