Facebook überarbeitet persönliche Event-Vorschläge

Die Event-Vorschläge könnten zukünftig eine eigenständige Facebook-App werden
Die Event-Vorschläge könnten zukünftig eine eigenständige Facebook-App werden(© 2014 CURVED)

Unangekündigte Design-Änderung der Event-Vorschläge: Facebook bietet Euch nun anhand der gesammelten Informationen noch mehr individuelle Vorschläge für Veranstaltungen, die Euch interessieren könnten.

Die neue Spalte soll sich am rechten Rand im Veranstaltungsfenster befinden – derzeit testet Facebook das neue Feature mit einigen Nutzern des sozialen Netzwerks auf der ganzen Welt, bevor die Funktion in den kommenden Wochen für alle Facebook-Mitglieder freigeschaltet werden soll, berichtet TechCrunch. Dabei ist es unerheblich, ob Euch jemand zu der Veranstaltung eingeladen hat – Facebook erstellt die Vorschläge anhand Eurer Interessen und von ähnlichen Events, die Ihr in der Vergangenheit besucht habt. Auch Zeit und Ort spielen bei der Erstellung der Vorschläge eine Rolle, ebenso wie der Umstand, welche Eurer Freunde an den Aktivitäten teilnehmen wollen.

Änderungen betreffen bisher nur die Web-Applikation

Das neue Design von Facebook bringt auch eine vereinfachte Navigation mit sich: Eure Veranstaltungen werden zukünftig in Tabs angezeigt, sodass Ihr noch einfacher zwischen den vorgeschlagenen Veranstaltungen, Einladungen und selbst angelegten Events wechseln könnt. Zudem gibt es einen Shortcut an der Seite, über den Ihr schnell zu bereits besuchten Events navigieren könnt.

Eine Aktualisierung des Event-Bereichs soll dann im Laufe des Jahres 2014 auch für die Anwendungen unter iOS und Android folgen. So könnt Ihr die Vorschläge auch in der Facebook-App auf eurem mobilen Gerät einsehen, wenn Ihr gerade unterwegs seid. Langfristig könnte dies der erste Schritt zu einer eigenständigen Events-App von Facebook sein – eine Anwendung, die vielen Nutzern des sozialen Netzwerks gelegen käme und die durchaus zu Facebooks Masterplan passen würde, nachdem das Unternehmen die klassische App zukünftig in mehrere kleinere Anwendungen zerteilen möchte.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Paywall für Inhalte
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
Kritik an Ninten­dos Switch-Sprach­chat: kompli­ziert und schlecht umge­setzt
4
Peinlich !6"Splatoon 2" ist das erste Spiel, das den Online-Service der Nintendo Switch unterstützt.
Mit "Splatoon 2" startet der Online-Dienst der Nintendo Switch. Schon jetzt zeichnet sich ab: So zugänglich wie Nintendos Spiele wird das nicht.