Facebook und die mobile Werbung

Das vergangene Jahr lief nicht sonderlich gut für Facebook. Hauptsächlich der verhagelte Börsengang, der nicht den gewünschten Erfolg brachte, dürfte den Rückblick auf 2012 in weniger rosigem Licht dastehen lassen. In einem Interview im vergangenen September, dem ersten nach dem Börsengang, äußerte sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu Fehlern, die in der Vergangenheit gemacht wurden.

Mobile First – Entwicklung der Facebook Apps hat Vorrang

Es sei ein Fehler gewesen, gab Zuckerberg damals zu, so stark auf HTML5 statt auf die native Entwicklung zu setzen. Immer mehr User nutzen die mobile Version von Facebook, derzeit sind es rund 37 Prozent. Doch mit Werbung auf Mobil-Geräten ist das so eine Sache. Sie kann nicht wie bei der Desktop-Version am Seitenrand platziert werden, sondern müssen in den News-Feed integriert werden. Im September 2012 also gab Mark Zuckerberg die Schlagrichtung für die Zukunft vor: Alles auf Mobile! Die Weiterentwicklung mobiler Plattformen sollte das klare Ziel für die kommenden Monate sein.

App Updates für iOS und Android

Heute, rund vier Monate später, hat sowohl die Android App als auch die iOS App von Facebook ein Update erhalten, in dem man schon einiges besser macht als vorher. Doch natürlich ist es damit längst nicht getan. Auf der großen Presse-Veranstaltung am 15. Januar 2013 im Facebook-Hauptquartier, bei der die neue Such-Funktion Graph Search vorgestellt wurde, gab CEO Mark Zuckerberg obendrein zu Protokoll, dass eine ganze Entwicklungsabteilung derzeit damit beschäftigt ist, an der Einbindung von Werbeanzeigen in die Facebook Apps für Mobil-Geräte zu arbeiten.

Auch wer Facebook auf einem mobilen Endgerät nutzt, wird in Zukunft häufiger Werbung zu sehen bekommen. (Bild: Google Play)

Werbung sichert Facebooks Zukunft

Damit ist klar: In Zukunft werden wir mehr und mehr Werbeanzeigen in unserem Facebook-News-Feed finden, wenn wir das soziale Netzwerk über die Android App (oder die iOS App) besuchen. Zuckerberg will damit bekräftigen, was er schon im vergangenen Oktober bei einer Telefon-Konferenz mit Analysten und Investoren bekundet hatte: Facebook kann auch auf Smartphones und Tablets Geld machen! Auch wenn es für uns als Nutzer der Apps ein Stück weit lästig sein mag, Werbung auch auf mobilen Endgeräten ist auf lange Sicht mit Sicherheit unverzichtbar für Facebook, ohne sie kann das soziale Netzwerk auf Dauer nicht bestehen.