Facebook und Google bekommen die meiste Online-Zeit

Eigentlich haben wir es ohnehin gewusst, jetzt haben wir es aber Schwarz auf Weiß: Die meiste Online-Zeit verbringen wir bei Facebook und Google. Das ergab eine Studie der Marktforscher von comScore im Auftrag des Branchenverbands Bitkom.

Facebook hat Google dabei inzwischen auf Platz 2 verwiesen. Während die Deutschen noch vor einem Jahr 4,1 Prozent der Online-Zeit bei Facebook verbrachten, sind es im September 2011 16,2 Prozent. Google liegt mit 1,23 Prozent deutlich dahinter. „Google“ steht hier nicht nur für die Suchmaschine, sondern auch für andere Dienste, die der Internet-Riese anbietet wie beispielsweise Google+, YouTube oder Googlemail.

Microsoft kann mit Hotmail, MSN und Bing immerhin noch fünf Prozent der Online-Zeit abgreifen. Ebay schafft 2,4 Prozent, United Internet (Web.de, GMX) kommt auf 2,1 Prozent. Lange Zeit war Google hier der Primus, doch das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg hat der Suchmaschine jetzt den Rang abgelaufen. Auch wenn Googles Angebot natürlich viel breiter gefächert ist, an Facebook führt momentan fast kein Weg vorbei.

Die gesamte Zeit, die Nutzer online verbringen, wird auf viele unterschiedliche Angebote verteilt. Allerdings können die 20 größten Anbieter mit 51,3 Prozent knapp über die Hälfte der gesamten Online-Zeit für sich verbuchen. Das dürfte aber nicht weiter verwunderlich sein, denn bei der Vielzahl der Angebote werden sich wohl immer Websites herauskristallieren, die wie Facebook, Google, Ebay und Co. die Nutzer mehr anziehen bzw. eine breitere Masse an Nutzern anziehen als die Seiten, die eine bestimmte Nische bedienen.