Facebook und Instagram informieren künftig über Nutzungsdauer

Bald wisst ihr, wie lange ihr auf Facebook unterwegs seid
Bald wisst ihr, wie lange ihr auf Facebook unterwegs seid(© 2017 CURVED)

Wie viel Zeit verbringt ihr in sozialen Netzwerken? Facebook und Instagram haben jetzt ein Tool vorgestellt, mit dem ihr das besser kontrollieren könnt. Auch eine tägliche Erinnerungsfunktion und die Möglichkeit, Benachrichtigungen einzuschränken, sind Teil des neuen Features.

In einer Presseremitteilung stellt der Social-Media-Riese das neue Tool mit dem Namen Activity Dashboard für Instagram und Facebook vor, welches identisch in beiden Netzwerken funktionieren soll. Es zeigt in einem Balkendiagramm die Zeit an, die ihr jeden Tag in der jeweiligen App verbringt, ebenso wie euren Tagesdurchschnitt. Das Dashboard lässt euch zudem eine Erinnerung einstellen, wie lang ihr pro Tag auf Facebook oder Instagram sein wollt – überschreitet ihr dieses Limit, werdet ihr darüber benachrichtigt. Allerdings könnt ihr diese Warnung auch einfach ignorieren und die jeweilige App dann trotzdem weiter nutzen.

Acht Stunden lang keine Nachrichten von Facebook und Instagram

Neben der Erinnerungsfunktion erlaubt euch das neue Feature von Facebook und Instagram auch, Benachrichtigungen für einen gewissen Zeitraum stumm zu schalten. Zur Auswahl steht eine Spanne von 15 Minuten bis zu 8 Stunden. Das soll dazu beitragen, dass euch Mitteilungen aus dem jeweiligen sozialen Netzwerk nicht dazu bringen, wieder die App zu öffnen, wenn ihr etwa gerade auf der Arbeit seid oder eigentlich schlagen wollt.

Das Activity Dashboard wird zunächst für US-Nutzer freigeschaltet, soll aber zeitnah auch nach Deutschland kommen. In der Pressemitteilung erklären die Verantwortlichen von Instagram und Facebook auch den Hintergrund der neuen Funktionen. Man wolle, dass Nutzer die Zeit, die sie auf Instagram und Facebook verbringen, besser kontrollieren können. Der Wunsch sei, dass die Nutzer in den sozialen Netzwerken “mit einem Vorhaben positiv und inspiriert” agieren.

Durch die neue Transparenz der Nutzungsdauer will das Unternehmen wohl auch Gespräche zwischen Kindern und Eltern über die richtigen Online-Gewohnheiten fördern. Einschränken will der Social-Media-Riese die Nutzer aber anscheinend nicht. Facebook und Instagram gehen jedenfalls nicht so weit wie Apple mit dem Feature “Screen Time”, das mit iOS 12 kommt. Zudem hat auch Amazon mit seinem Eltern-Dashboard FreeTime eine Funktion eingeführt, mit der ihr die Nutzung von Apps tatsächlich begrenzen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Fake-News in der Corona-Krise: Face­book blockt verse­hent­lich seri­öse Infos
Claudia Krüger
Nicht meins8Facebook hat offenbar Meldungen seriöser Quellen geblockt.
Eigentlich gut gemeint: Facebook will unseriöse Meldungen aus eurem Feed verbannen – doch bei der Umsetzung kam es offenbar zu Fehlern.
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
UPDATEGab’s schon5Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins43WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.