Facebook-App: Update fürs iPhone soll das Akku-Problem lösen

Peinlich !20
Ein Update der Facebook-App für iOS soll das Problem des allzu starken Energieverbrauchs beheben
Ein Update der Facebook-App für iOS soll das Problem des allzu starken Energieverbrauchs beheben(© 2015 CURVED)

Ein Update soll das Problem mit dem überhöhten Akkuverbrauch lösen: Facebook hat am 22. Oktober 2015 eine neue Version seiner App für das Betriebssystem iOS veröffentlicht. Für das Problem wird ein Audio-Bug verantwortlich gemacht, der im Hintergrund aktiv war.

Viele Nutzer des sozialen Netzwerks hatten sich in letzter Zeit beschwert, dass die Facebook-App den Akku ihres iPhones über die Gebühr beanspruche. Wie Facebook-Mitarbeiter Ari Grant nun bekanntgab, soll dafür ein Fehler im Bereich Audio verantwortlich sein. Nachdem Ihr ein Video angesehen habt, bleibt die Audio-Spur demnach im Hintergrund offen, ohne wirklich Sound abzuspielen. Dadurch würde der Akku des iPhones stark beansprucht. Durch das Update soll dieser Bug komplett ausgeräumt werden.

Bug oder Absicht?

Laut Ari Grant sei in der iOS-App von Facebook noch ein zweiter Fehler gefunden worden, der aber nicht so schwer wiege wie der Audio-Bug. Dabei handele es sich um einen sogenannten "CPU Spin" im Netzwerk-Code. Dieser könne durch das Update allerdings nicht vollständig beseitigt werden.

Fraglich ist dennoch, warum Facebook einen so schweren Fehler wie den Audio-Bug nicht schon früher bemerkt hat. Eine Vermutung ist, dass Facebook das Abspielen der Audio-Datei im Hintergrund absichtlich aktiviert hat, um dadurch das Verbot der automatischen Hintergrundaktualisierung bei iOS zu umgehen. Unabhängig von der tatsächlichen Ursache ist es aber empfehlenswert, die App auf dem iPhone jetzt zu aktualisieren.

Weitere Artikel zum Thema
Mit Face­book Lasso erstellt ihr eure eige­nen Musik-Clips
Lars Wertgen
Facebook Lasso macht der Playback-App TikTok Konkkurenz
Es wird musikalisch: Mit Facebook Lasso eifert ihr euren Idolen nach und dreht kurze Karaoke-Clips.
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.
Face­book Messen­ger: So viel Zeit habt ihr zum Löschen von Nach­rich­ten
Christoph Lübben
Der Facebook Messenger kann schon bald Nachrichten löschen – aber nur kurze Zeit nach dem Versenden
Nachrichten mit dem Facebook Messenger zurückholen beziehungsweise löschen: Schon bald ist das möglich. Allerdings gibt es ein striktes Zeitlimit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.