Facebook will noch in diesem Jahr eigene Serien produzieren

Die Facebook-Serien sollen ein junges Publikum ansprechen
Die Facebook-Serien sollen ein junges Publikum ansprechen(© 2017 CURVED)

Konkurrenz für Netflix, Amazon Prime – und Snapchat: Gerüchten zufolge plant Facebook, mit selbst produzierten Serien und Shows in den Video-Streaming-Markt einzusteigen. Die ersten Sendungen sollen bereits im Sommer dieses Jahres veröffentlicht werden.

Mit den Eigenproduktionen wolle Facebook vor allem ein jüngeres Publikum ansprechen, berichtet Engadget unter Berufung auf einen Artikel des Wall Street Journal. Die Zielgruppe sei zwischen 13 und 34 Jahre alt; besonders die 17- bis 30-Jährigen möchte das soziale Netzwerk offenbar erreichen. Dementsprechend sehe auch das geplante Programm aus: Shows wie der "Bachelor" und Serien wie "Pretty Little Liars" befänden sich bereits in Planung. Insgesamt soll das Lineup zum Start angeblich 24 Sendungen umfassen.

Bis zu 3 Millionen Dollar pro Folge

Derzeit sei Facebook dabei, in Hollywood Agenturen abzuklappern, die bei der Planung der Fernsehsendungen behilflich sein sollen. Bis zu drei Millionen Dollar wolle das Unternehmen von Mark Zuckerberg dabei in originelle Inhalte investieren – pro Folge. Aber auch günstigere Shows seien geplant, die lediglich mehrere Hunderttausend Dollar pro Folge kosten.

Die aktuellen Gerüchte passen zu Meldungen aus der jüngeren Vergangenheit, die Licht auf die Pläne von Facebook für die nahe Zukunft werfen: Demnach will das Unternehmen vor allem jüngere Nutzer stärker an das soziale Netzwerk binden. So habe Facebook bereits Medien-Unternehmen Millionen von Dollars geboten, damit diese ihre Inhalte exklusiv über das Netzwerk streamen. Mit selbst produzierten Serien könnte Zuckerberg diesen Umweg vermeiden – und es mit der Konkurrenz in Form von Snapchat-Produktionen aufnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Nicht mehr nur Sky: Amazon stre­amt bald auch Bundes­liga-Spiele
Marco Engelien
Hier geht´s heute Abend los...
Jahrelang gab es die Bundesliga exklusiv auf Sky zu sehen. Zur neuen Saison ändert sich das: Dank Eurosport streamt auch Amazon die Spiele.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen2
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.