FairPhone 2: Erstes modulares Smartphone soll ab Dezember erhältlich sein

Her damit !62
Das FairPhone 2 soll bis zu 5 Jahre halten
Das FairPhone 2 soll bis zu 5 Jahre halten(© 2015 CC: Flickr/Fairphone)

Das FairPhone 2 könnte noch im Jahr 2015 erscheinen: Die Neuauflage des möglichst fair produzierten Smartphones soll zudem ein modulares Gerät sein – das bedeutet in diesem Fall, dass der Nutzer einzelne Komponenten austauschen kann.

Der Nachfolger des durchaus erfolgreichen FairPhone soll in Bezug auf die Ausstattung wesentlich hochwertiger sein: Zwar kann auch das FairPhone 2 in die Smartphone-Mittelklasse eingestuft werden, wie AndroidAuthority berichtet; jedoch dürfte es den Vorgänger in beinahe jeglicher Hinsicht übertreffen, wie es der Hersteller bereits vor einiger Zeit angekündigt hat. So sind beispielsweise die Größe des Arbeitsspeichers mit 2 GB und die Größe des internen Speichers mit 32 GB im Vergleich zum Vormodell doppelt so groß ausgefallen. Bei Bedarf kann der Speicherplatz per microSD-Karte erweitert werden.

Nachhaltig dank modularer Bauweise

Im Gegensatz zu anderen Smartphones soll das FairPhone 2 möglichst lange halten, was durch die modulare Bauweise unterstützt werde. So können einzelne Komponenten des Gerätes einfach ausgetauscht werden, wenn sie kaputt gehen oder Alterserscheinungen aufweisen. Auf diese Weise wird vermieden, dass Ihr Euch sofort ein komplett neues Gerät kaufen müsst. Der Hersteller selbst gibt für das Gerät eine Lebensdauer von geschätzten 5 Jahren an.

Das Display des FairPhone 2 misst in der Diagonale 5 Zoll und löst in Full HD auf. Die Hauptkamera ermöglicht wie beim Vorgänger Fotos mit der Auflösung von 8 MP. Welcher Prozessor zum Einsatz kommt, ist bislang nicht bekannt; dabei handelt es sich laut Herstellerseite um den Snapdragon 801, der beispielsweise auch das Galaxy S5 antreibt. Der Akku soll die Kapazität von 2420 mAh aufweisen und kann vom Nutzer selbst ausgewechselt werden. Als Betriebssystem ist Android 5.1 Lollipop vorinstalliert.

Preis und Release-Datum

Den Herstellern ist es wichtig, dass die Produktionsprozesse von den Kunden nachvollzogen werden können. Deshalb werden die Herkunftsländer und die Kosten der einzelnen Teile auf der Webseite des Unternehmens detailliert aufgelistet.

Das FairPhone 2 kann seit Mitte Juli 2015 zum Preis von 525 Euro vorbestellt werden – bereits 20.000 Interessenten sollen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht haben. Das Smartphone soll im November in die Massenproduktion gehen – der Release wird für Dezember dieses Jahres erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen3
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.