Fairphone 2: Nachhaltiges Smartphone kann für 525 Euro vorbestellt werden

Her damit !14
Auch beim Fairphone 2 steht Nachhaltigkeit im Vordergrund
Auch beim Fairphone 2 steht Nachhaltigkeit im Vordergrund(© 2015 CC: Flickr/Fairphone)

Die Vorbestellungsphase für das Fairphone 2 hat begonnen: Ab sofort könnt Ihr bei Interesse den Nachfolger des Ende 2013 herausgebrachten Fairphone auf der Seite des Unternehmens ordern. Fairphone mit Sitz in den Niederlanden möchte das Android-Smartphone wieder weitestgehend aus fair gehandelten Materialien herstellen.

Bis September will der Hersteller die Zahl von 15.000 Vorbestellungen erreichen, um anschließend mit der Serienproduktion beginnen zu können, berichtet das Handelsblatt. Im November 2015 sollen dann die fertigen Geräte ausgeliefert werden. Zur Nachhaltigkeit des Fairphone 2 gehört auch, dass die Nutzer so viele Teile wie möglich selbst austauschen können, zum Beispiel den Akku und das Display.

Keine geheime Produktion

Das Fairphone 2 wird über ein LCD-Display verfügen, das in der Diagonale 5 Zoll misst und in HD auflöst. Gerüchten zufolge wird es vom Snapdragon 801 angetrieben, der von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicherplatz soll 32 GB umfassen und kann per micoSD-Karte erweitert werden. Ein besonderes Feature ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden.

Die Kamera des Fairphone 2 mit der Auflösung von 8 MP bewegt sich wie die übrige Ausstattung auf dem Stand eines eher durchschnittlichen Smartphones aus dem Jahr 2014; der mit 525 Euro relativ hohe Preis ergibt sich aus dem Ansinnen der Macher, das Gerät möglichst ohne sogenannte Konfliktmineralien zu bauen. Von der ersten Auflage des fairen Smartphones konnte das Unternehmen etwa 60.000 Stück absetzen – rund die Hälfte davon ging nach Deutschland. Welche Teile bei der Herstellung verwendet werden und wie viel die einzelnen Komponenten kosten, hat Fairphone auf seiner Internetseite detailliert aufgelistet.


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.