Faltbare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrollen?

Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen(© 2018 CURVED)

Während Hersteller wie Huawei, Samsung und Xiaomi schon die Enthüllung von faltbaren Smartphones für das Jahr 2019 angekündigt haben, hält sich Apple zu diesem Thema bislang wie gewohnt bedeckt. Ein Patent zeigt aber nun, dass auch die Kalifornier an entsprechenden Modellen arbeiten könnten. Offenbar geht das Unternehmen aber einen Schritt weiter und peilt nicht nur Screens an, die faltbar sind.

Einem Patent zufolge denkt Apple über ein Display nach, das man nicht falten, sondern sogar aufrollen kann. Wie Foldable News berichtet, könnte die Technologie für ein neues Design der Apple Watch zum Einsatz kommen. So sei etwa der Bau eines flexiblen Displays in Überlegung, das sich auch über das gesamte Armband erstrecken kann.

Weiterentwicklung der Falt-Technologie

Die ersten faltbaren Geräte von Samsung und Co. werden voraussichtlich nur jeweils an bestimmten Stellen faltbar sein. Ein Display, das hingegen so flexibel ist, dass man es auch aufrollen kann, dürfte demnach eine Weiterentwicklung der Falt-Technologie darstellen. Damit wäre Apple deutlich freier im Hinblick auf das Design der Geräte.

Es ist davon auszugehen, dass Apple noch einige Zeit braucht, bis das Unternehmen ein Gerät mit aufrollbarem Screen enthüllen kann – wenn es überhaupt dazu kommt. Mit dieser Technologie und deren Möglichkeiten könnte der Hersteller dann aber "das Feld von hinten aufrollen" und einen starken Konkurrenten zu den Geräten der Mitbewerber platzieren – die dann vermutlich schon längst auf dem Markt sind.

Wie bei Patenten üblich ist allerdings gar nicht klar, ob Apple überhaupt noch an der Technologie arbeitet. Es ist aber durchaus denkbar, dass dem noch so ist. Vor 2020 rechnen wir jedenfalls nicht mit einer Ankündigung: Womöglich möchten die Kalifornier erst abwarten und sehen, ob sich faltbare Geräte überhaupt einer hohen Nachfrage erfreuen. Eine Taktik, die offenbar auch LG verfolgt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Apple Watch hilft euch künf­tig bei der Restau­rant-Rech­nung
Francis Lido
Die Apple Watch 4 dürfte watchOS 6 im Herbst bekommen
Die Apple Watch macht sich bald auch in Restaurants nützlich. Künftig ermittelt die Smartwatch für euch das Trinkgeld.
Spar­kas­sen führt Apple Pay ein: Auf eine Karte müsst ihr vorerst warten
Lars Wertgen
Mit Apple Pay zahlt ihr einfach und komfortabel – bald auch als Sparkassen-Kunde
Auch Sparkassen-Kunden können bald endlich Apple Pay nutzen. Allerdings wird zunächst eine beliebte Karte nicht unterstützt.