Faltbares Smartphone von Xiaomi im Video: Doppelt faltet besser?

Anfang 2019 hat Xiaomi erstmals sein faltbares Smartphone gezeigt. Ein entscheidender Unterschied zu Konkurrenten wie dem Galaxy Fold oder dem Huawei Mate X: Das Gerät lässt sich zweimal falten. Wie das in der Praxis aussieht, könnt ihr euch in dem Clip am oberen Ende dieses Artikels anschauen.

Zu Beginn des zehn Sekunden langen Videos seht ihr das faltbare Gerät in Tablet-Form. Kurz darauf faltet der Nutzer es und legt es auf eine Box mit Instant-Nudeln. Außerdem zeigt der Clip, wie ihr per Wischgeste zurück zum Homescreen gelangt. Dafür müsst ihr offensichtlich vom rechten Bildschirmrand zur Mitte wischen. Das faltbare Smartphone unterstützt also anscheinend MIUI-Gesten.

Homescreen nur im Querformat?

Android Authority zufolge handelt es sich um ein offizielles Video, das Xiaomi ursprünglich auf Weibo veröffentlicht hat. Ein weiteres interessantes Detail ist, dass das faltbare Smartphone den Homescreen im Querformat anzeigt, obwohl der Nutzer es hochkant hält. Das könnte bedeuten, dass die Software zumindest in der aktuellen Versionen keine Porträtansicht für den Startbildschirm unterstützt.

Bis zum Launch könnte sich das natürlich noch ändern. Weitere Erkenntnisse liefert der Clip nicht. Er verdeutlicht aber noch einmal, wie handlich das Gerät in zusammengefaltetem Zustand offenbar ist. Ein großer Vorteil, den es etwa gegenüber dem Samsung Galaxy Fold haben könnte, ist der Preis.

Angeblich soll das mutmaßliche Xiaomi Mi Fold beziehungsweise Mi Flex in Europa 999 Euro kosten. Damit wäre es nur halb so teuer wie das faltbare Smartphone von Samsung. Denn dieses erleichtert seine Käufer um 2000 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Redmi K30: Erhält der Xiaomi-Mi-9T-Nach­fol­ger ein 120-Hz-Display?
Francis Lido
Der Nachfolger des Xiaomi Mi 9T (Bild) besitzt womöglich ein 120-Hz-Display
120-Hz-Display und 60-MP-Kamera: Mit diesen interessanten Features könnte der Xiaomi-Mi-9T-Nachfolger Redmi K30 aufwarten.
Google stuft System-App von Xiaomi als bedenk­lich ein – Xiaomi reagiert
Lukas Klaas
Weg damit !6Diese System-App von Xiaomi stuft Google Play Protect als bedenklich ein.
Google Play Protect erkennt die auf Xiaomi-Geräten vorinstallierten Anwendung Quick Apps als potenziell schädigende Software.
Xiaomi sprengt mit neuer Schnell­la­de­funk­tion alle Best­mar­ken
Martin Haase
Bekommt das nächste Xiaomi-Smartphone dieses Feature?
Xiaomi kämpft an allen Fronten und will die Konkurrenz überall überholen – jetzt mit einer Schnellladefunktion, die alle Rekorde bricht.