Faltbares Smartphone von Xiaomi: Nur halb so teuer wie Galaxy Fold?

Samsung Galaxy Fold Farben
Samsung Galaxy Fold (© 2019 Samsung )

Das Galaxy Fold ist für viele das interessanteste Gerät, das Samsung im März 2019 vorgestellt hat. Xiaomi hat ebenfalls ein faltbares Smartphone angekündigt. Und dieses wird wohl zumindest einen großen Vorteil gegenüber dem Galaxy Fold bieten: Es soll deutlich weniger kosten.

Das möglicherweise Xiaomi Mi Fold oder Mi Flex genannte Gerät werde für 999 Euro nach Europa kommen, berichtet die indische Webseite iGyaan. Diese Informationen stammt offenbar aus Investorkreisen. Der kolportierte Preis würde das Xiaomi-Foldable wohl zum günstigsten faltbaren Smartphone auf dem Markt machen.

Niedriger Preis durch günstige Displays

Den niedrigen Verkaufspreis soll Xiaomi unter anderem durch vergleichsweise geringe Display-Kosten erreichen. Während beim Galaxy Fold und Huawei Mate X teure Panels von Samsung und BOE zum Einsatz kommen, setze Xiaomi auf günstigere OLED-Bildschirme von Visionox Technology. Wie sich das auf die Qualität der Anzeige auswirken wird, bleibt abzuwarten. Generell werde der Smartphone-Hersteller aber nicht auf eine hochwertige Ausstattung verzichten.

Das faltbare Smartphone von Xiaomi soll unter anderem Qualcomms aktuellen Top-Chipsatz Snapdragon 855 mitbringen. Darüber hinaus seien 8 GB bis 10 GB RAM an Bord. Auch der Veröffentlichungstermin sei bereits durchgesickert: Investoren gehen offenbar von einem Launch zwischen Ende April und Anfang Juni 2019 aus. Damit würde es wohl etwas später erscheinen als das Galaxy Fold. Samsungs Edel-Gerät feiert nach aktuellem Stand im April Premiere.

Deal Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Deal Galaxy S22+ Roségold Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Plus 5G
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema