Fantheorie zu "Game of Thrones": Warum der Nachtkönig nicht Bran Stark ist

Naja !10
Nein, der Nachtkönig ist nicht Bran Stark.
Nein, der Nachtkönig ist nicht Bran Stark. (© 2017 Youtube/HBO)

Er ist die wohl mysteriöseste Figur bei Game of Thrones, um seine Identität ranken sich etliche Fan-Theorien. Doch ein ganz banaler Screenshot könnte nun geklärt haben, wer er ist.

Bevor wir uns mit euch in diese Theorie stürzen, müssen wir euch warnen und ganz ehrlich zugeben: Das hier ist ein Text von Fan zu Fan. Die Theorie ist, wenn man nicht ultratrief in "Game of Thrones" drinsteckt, etwas wirr und unverständlich. Wir haben uns dennoch dran gewagt. Also lyncht uns nicht, sondern erfreut euch mit uns an der beinahe undurchdringlichen Schönheit von Verschwörungstheorien und helft uns auf die Sprünge: Vielleicht habt ihr ja – von Fan zu Fan – noch Wissen, Clues oder Fragen, mit denen wir dem Ganzen komplett auf die Spur kommen können?

Wer ist der Nachtkönig? Was wir wissen – und was nicht

In Staffel 6 haben wir erfahren, wie der Nachtkönig entstanden ist: Die "Kinder des Waldes" wollten sich vor den ersten Menschen schützen, haben einen von ihnen in Gefangenschaft genommen, ihm einen Dolch aus Drachenglas ins Herz gerammt und ihn zu der gruseligen Gestalt gemacht, die er ist. Alles in allem kann man wohl sagen: Das Unterfangen der "Kinder des Waldes" ging ganz schön nach hinten los. Aber hättet ihr's gewusst: Der Nachtkönig, wie wir ihn kennen, existiert so nur in der Serie.

In den Büchern "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin gibt es den Nachtkönig so (bislang?) nicht. Allerdings gibt es eine ähnliche Figur in einer der Legenden, die Oma Stark ihren Enkeln erzählt. Darin erzählt sie, dass der 13. Kommandant der Nachtwache zum "Night's King" geworden sei. Wer sich jetzt denkt: "Häh, das ist doch genau wie in der Serie?!", dem sei gesagt: Nein, der Typ in der Serie heißt "Night King". Kein Apostroph. Kein Witz, das sind vermutlich zwei unterschiedliche Charaktere. Es wäre immerhin nicht "Game of Thrones", wenn es nicht irrsinnig kompliziert wäre. Aber erstmal der Reihe nach: Der "Night's King mit Apostroph" hat im Buch, also in den Geschichten von Oma Stark, wie gesagt eine Identität: Er ist der 13. Kommandant und in ihren Geschichten ein Stark. Wurde diese Legende jetzt doch für die Serie und ihren "Night King ohne Apostroph" adaptiert? Zumindest könnte ein Screenshot des Streaming-Riesen Amazon darauf hinweisen, aber dazu später mehr.

Das Apostroph macht's: Der "Night's King" gegen den "Night King"

In "Das Lied von Eis und Feuer" erzählt Oma Stark also die Geschichte des "Night's King" (mit Apostroph!). Er war der 13. Kommandant der Nachtwache und verliebte sich im Eis in eine untote Schönheit von weißer Gestalt und strahlend blauen Augen. Zusammen mit seiner untoten Braut regierte er 13 Jahre lang: Er nannte sich selbst "Night's King" (mit Apostroph!). Er und seine Leichenkönigin brachten den Weißen Wanderern Opfer, so wie es später auch Craster tat. Sie wurden erst besiegt, als sich Brandon the Breaker, der König des Nordens, und Joramun, der König oberhalb der Mauer, zusammentaten und ihn besiegten. Danach wurden alle Dokumente über den "Night's King" (mit Apostroph!) zerstört. Aber Oma Stark ist sich sicher: Er war ein Stark. Nämlich der Bruder von Brandon the Breaker.

Seine Geschichte deckt sich also nicht lückenlos mit dem "Night King" (ohne Apostroph!), den wir aus der Serie kennen. Dennoch gibt es Parallelen zu der Geschichte von Oma Stark. Als wir in der Folge "Eidwahrer" sehen, wie der Nachtkönig das Baby von Craster holt, stehen hinter im genau zwölf Gefolgsleute, also zwölf weiße Wanderer.

Der Screenshot einer Amazon-Beschreibung könnte der Spoiler schlechthin sein

YouTuberin und selbsterklärte GoT-Expertin GrayArea hat einen Screenshot zugeschickt bekommen. Darin: die Amazon-Beschreibung zur "Game of Thrones"-Folge "Oathkeeper" zu Deutsch "Eidwahrer"). Darin steht ganz unprätentiös, wer der Nachtkönig ist, so als sei es gar nichts Besonderes das zu wissen:

"David Benioff und D.B. Weiß [die Macher von GoT] haben in dem Making-Of-Featurette bestätigt, dass der Anführer der Weißen Wanderer der Night's King [mit Apostroph!] ist, eine legendäre Figur, die schon lange totgeglaubt ist."

Diese Beschreibung ist offenbar auch schon wieder verschwunden. Unklar ist, ob sie von Amazon oder HBO selbst stammt. Aber der zweite Textteil, in dem es um Valyrisches Stahl geht, ist jedenfalls akurat. Gut möglich also, dass auch der erste Part stimmt und das der Spoiler ist, der uns bislang fehlte.

Oma Starks Legenden haben sich bisher schließlich bewahrheitet: In den Büchern hatte sie ihren Enkeln schon von Eisdrachen erzählt. Spätestens seit dem Fall und der Wiederauferstehung von Viserion wissen wir, dass ihre Legenden auch Prophezeiungen sind.

Was haltet ihr von dieser komplizierten Theorie? Wer ist denn nun der Nachtkönig? Gehört ihr immer noch zu denen, die glauben, es sei (der uns bekannte) Brandon Stark? Wenn ihr immer noch gar keine Ahnung habt, was abgeht, dann schaut euch die ganze Theorie noch mal als Video an:

Noch mehr aus Westeros

Ihr könnt gar nicht genug aus dem GoT-Universum bekommen? Dann haben wir gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte: Es geht vermutlich erst 2019 in die nächste und vor allem letzte Staffel. Die gute Nachricht: Bis dahin versorgen wir euch zuverlässig mit News zu euren GoT-Stars, allerlei Insiderwissen und Verschwörungstheorien. Wir wissen zum Beispiel, wie es um das Schicksal der Drachen bestellt ist oder auch warum es nicht Melisandre war, die unseren Jon zurückgeholt hat. In diesem Sinne: Valar morghulis!


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Adap­ter für kabel­lose Kopf­hö­rer vorge­stellt
Michael Keller1
Gerade unterwegs sind Bluetooth-Kopfhörer für Nintendo Switch praktisch
Nintendo Switch eignet sich für Gaming unterwegs: Ein Adapter soll nun die Nutzung von Bluetooth-Kopfhörern ermöglichen.
Vivo Nex S im Härte­test: Wird die Ausfahr-Kamera über­le­ben?
Michael Keller
Vivo Nex S
Das Vivo Nex S verfügt über eine ausfahrbare Selfie-Kamera – die sich zusammen mit dem Smartphone einem Härtetest unterziehen muss.
HTC U12 Plus: Update soll den Kamera-Zoom verbes­sern
Michael Keller
HTC U12 Plus
Das HTC U12 Plus erhält offenbar in naher Zukunft ein Update: Die Aktualisierung soll vor allem die Kamera verbessern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.