Fifa 15: Kostenlos für iOS, Android und Windows Phone

Naja !15
FIFA 15 gibt es gratis für iOS, Windows Phone und Android.
FIFA 15 gibt es gratis für iOS, Windows Phone und Android. (© 2014 Electronic Arts, CURVED Montage)

Alle Jahre wieder schickt Electronic Arts eine Neuauflage der FIFA-Spielereihe ins Rennen. Während die Besitzer einer Xbox One, einer PlayStation 4 oder auch eines PCs noch ein paar Tage warten müssen, gibt es den mobilen Ableger von FIFA 15 schon jetzt – und das auch noch kostenlos.

Der Markt für mobile Games wird immer größer, das hat auch der Publisher EA gemerkt und veröffentlicht nun als eine Art Appetithäppchen auf FIFA 15 für PC und Konsolen eine passende Variante für Smartphones und Tablets. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass EA sich nicht exklusiv auf ein mobiles Betriebssystem festlegt, sondern FIFA 15 Ultimate Team zeitgleich in den App-Stores von Apple, Google und Microsoft veröffentlicht.

Altbekanntes Bolzen auf dem digitalem Rasen

Wie auch schon beim Vorgänger kann der Spieler in Fifa 15 auf unzählige Stadien, Fußballer und insgesamt 600 Vereine zurückgreifen. Wer lieber sein eigenes Team aus den verfügbaren Profis zusammenstellen möchte, der kann sich im Modus "Ultimate Team" genau daran probieren.

Wer lieber wie Pep Guardiola am Spielfeldrand steht und die Geschicke der Mannschaft als Trainer lenken möchte, dem steht der neue Spielmodus "Schnelle Simulation" zur Verfügung. Statt hinter dem virtuellen Ball herzuhetzen steuert Ihr in diesem Modus die Geschicke der Mannschaft per Schieberegler in einem stark verkürztem Match von nur 3 Minuten.

Natürlich gibt es auch Neuerungen, die die Steuerung betreffen. Beim Vorgänger hatte EA einen für Touchscreens stark vereinfachten Steuerungsmodus eingeführt. Mit FIFA 15 gibt es neben diesem Casual-Mode und einigen weiteren Möglichkeiten der Spielsteuerung, jetzt auch die Möglichkeit einen Controller zu verwenden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen7
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.