Final Fantasy 7: Kult-Game kommt noch 2015 auf iPhone und iPad

Her damit !26
In Final Fantasy 7 stellt sich Held Cloud gegen die Machenschaften des Shinra-Konzerns
In Final Fantasy 7 stellt sich Held Cloud gegen die Machenschaften des Shinra-Konzerns(© 2015 Square Enix, CURVED Montage)

Die E3 2015 in Los Angeles bringt schon wieder gute Neuigkeiten für Mobile-Gamer: Mit Final Fantasy 7 kommt eines der beliebtesten japanischen Rollenspiele endlich auch auf iPhone und iPad – und zwar noch vor der groß angekündigten PlayStation 4-Version des Klassikers.

Noch "vor Ende des Sommers" soll Final Fantasy 7 in Apples App Store zum Download angeboten werden, wie Publisher Square Enix bei seiner E3-Show ankündigte. Einen konkreten Termin gibt es bislang nicht. Anders als beim HD-Remake für die PlayStation 4, das erst im Dezember erscheinen soll, handelt es sich bei der iOS-Version um eine Umsetzung des Originals von 1997.

In Final Fantasy 7 begleitet Ihr den Protagonisten Cloud Strife zumeist in Begleitung zweiter weiterer Party-Mitglieder durch eine toll erzählte Geschichte mit den für die Reihe typischen dramatischen Wendungen. Mit dem Widerstand gegen einen mächtigen Konzern beginnend, arbeitet Ihr Clouds Vergangenheit auf und müsst letztendlich die Welt retten. Das geschieht nicht zuletzt in einer Mischung aus Runden- und Echtzeitkämpfen.

Kommen nach Final Fantasy 7 noch weitere Teile für iOS?

Der 1997 für Sonys PlayStation und Windows-PCs auf drei beziehungsweise vier CDs veröffentlichte Klassiker dürfte mit einer happigen Download-Größe auf iPhone und iPad kommen. Wenn sich Final Fantasy 7 an die App Store-Preise seines Vorgängers hält, wird es mit 16,99 Euro nicht zu den günstigen iOS-Spielen gehören. Dafür könnt Ihr erfahrungsgemäß mindestens 50 Spielstunden in dem Rollenspiel versenken. Ob es auch eine Android-Umsetzung geben wird, ist bislang nicht bekannt – die Vorgänger sind aber durchaus im Google Play Store zu finden.

Nachdem Square Enix bereits die ersten sechs Teile seiner RPG-Saga für iOS veröffentlicht hat, die ursprünglich für Nintendos NES- beziehungsweise SNES-Kosolen erschienen sind, markiert Final Fantasy 7 die erste Mobile-Umsetzung eines PlayStation-Titels der Reihe. Damit öffnet er theoretisch auch die Tür für Adaptionen der nächsten beiden Fortsetzungen, die ebenfalls noch auf Sonys erster PlayStation-Konsole ihr Debüt feierten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Daydream VR: Vier neue Spiele und HBO NOW für die virtu­elle Reali­tät
Google Daydream VR nutzt kompatible Smartphones als Virtual Reality-Display
Im Google Play Store sind gleich mehrere neue Inhalte für Daydream VR verfügbar. Neben neuen Games gibt es auch etwas für Serien-Fans.
Tele­gram-Update bringt IFTTT-Support und lässt Euch wich­tige Chats anhef­ten
Michael Keller
Nach dem Update könnt Ihr Chats bei Telegram pinnen
Telegram hat ein Update erhalten. In der neuen Version könnt Ihr in dem Messenger unter anderem Chats an den oberen Rand der Liste pinnen.
iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhal­ten
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
iPads auf dem Eis: Die NHL soll Gespräche mit Apple über einen Sponsoren-Deal führen, durch den die Teams mit iOS-Tablets versorgt werden würden.