Firefox 5 steht vor der Tür

Am 21. Juni 2011, also bereits in wenigen Tagen, will Mozilla Firefox 5 veröffentlichen. Neugierige können den Release Candidate für Windows, Mac OS X und Linux jetzt schon testen. Die finale Version soll es dann obendrein auch gleich für Android geben.

Gerade mal drei Monate ist es her, dass Version 4 von Mozilla Firefox offiziell das Licht der Welt erblickte. Und jetzt steht bereits die Version 5 des beliebten Browsers vor der Tür. Damit setzt Mozilla sein Vorhaben in die Tat um, zukünftig Major Releases schneller herauszubringen und auch auf kleinere Aktualisierungen zu setzen. Alle sechs Wochen will man eine neue Version veröffentlichen. Zu verdanken haben die Nutzer das wahrscheinlich der Konkurrenz aus dem Hause Google. Der Chrome-Browser bekommt Updates in recht kurzen Intervallen und hat in den letzten Monaten einen großen Nutzerzuwachs verzeichnen können.

Für Firefox 5 wurde unter anderem die Leistung für JavaScript verbessert, was zu einer optimierten Speicherauslastung führen soll. Eine weitere wichtige Neuerung ist die Unterstützung von CSS-Animationen. Mit CSS-Animationen können Inhalte auf Websites animiert werden.

Überarbeitet wurde auch die Do-not-track Funktion für anonymes Surfen. Damit kann der Nutzer einstellen, dass Websites seine Aktivitäten nicht verfolgen. Die Funktion ist im Menü „Einstellungen“ unter „Datenschutz“ gleich an erster Stelle zu finden. Auch die Android-Version von Firefox 5 bekommt jetzt diese Funktion. Damit ist Firefox 5 für Android der erste mobile Browser, der dies unterstützt.

Überarbeitet wurde auch die Rechtschreibprüfung, die Integration in Linux-Desktops und das Tab-Management. Außerdem war Firefox 4 für die Sicherheit von WebGL in der Vergangenheit heftig kritisiert worden. Darauf hat Mozilla reagiert und Cross-Domain-Elemente als Quelle für WebGL-Texturen deaktiviert. Das ist natürlich keine Lösung des Problems, aber Mozilla arbeitet nach eigenen Angaben bereits daran.