Firefox: Android-Version jetzt mit Chromecast-Support

Mehr Geschwindigkeit und Sicherheit: Der beliebte Browser Mozilla Firefox hat für mobile Geräte mit dem Betriebssystem Android am 1. Dezember ein größeres Update erhalten. Ihr könnt nun die im Browser dargestellten Inhalte per Mirroring über den Chromecast-Dongle auf den Fernseher übertragen.

Dieses Feature gab es zwar schon in der Beta-Version von Firefox für Android – dort war es allerdings noch mit einer Reihe an Bugs behaftet. Diese sollen nun ausgeräumt sein, sodass sich Inhalte stabil spiegeln lassen, berichtet 9to5Google. Die neue Version von Firefox für Android steht im Google Play Store zum Download zur Verfügung.

Design wie in der Desktop-Version

Firefox für Android hat außerdem ein neues Design erhalten, das sich stärker an der Desktop-Version des Browers orientiert. Dadurch soll die Performance des Browsers schneller und die Bedienung vereinfacht werden. Auch die Darstellung von Internetseiten mit HTML5 soll nun besser funktionieren als zuvor. Zudem sind jetzt Yahoo! und Bing als Suchmaschinen verfügbar, die Google ablösen sollen.

Mozilla weist allerdings darauf hin, dass Nutzer von Android 5.0 Lollipop das Update nicht herunterladen sollten; in der neuesten Android-Version gibt es derzeit noch Probleme mit Flash-Videos und MP3-Dateien, da diese nicht abgespielt werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Ohne bewegte Bilder: ListenYo spielt nur die Musik von YouTube-Videos
Jan Johannsen
ListenYo
YouTube hat als Alternative zu Spotify & Co. einen Nachteil: Es gibt Videos zu sehen und nicht nur Musik zu hören. ListenYo beseitigt dieses Problem.
Moto E4 und E4 Plus: Das sind die Specs
Michael Keller
So sollen Moto E4 und E4 Plus aussehen
Umfassender Leak zur Ausstattung von Moto E4 und E4 Plus: Diese Specs sollen die beiden Einsteiger-Smartphones mitbringen.
Galaxy Note 7: Gene­ral­über­holte Modelle sollen im Sommer erschei­nen
Das Galaxy Note 7 soll zumindest in Südkorea bald wieder im Handel sein
Das Galaxy Note 7 kommt im Sommer zurück: Angeblich soll das Phablet sein Revival schon in Kürze erleben – und günstiger als das Original sein.